14.10.2017

SSV Schoren-Heimspiel
gegen Wr. Neustadt

Eine wahrlich schwierige Aufgabe steht den Damen des ATV Trofaiach bevor. In der 5. WHA-Runde gastieren die Obersteirerinnen beim Serienmeister und Tabellenführer Hypo. Und das zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt, denn neben der an einer Knieverletzung laborierenden Johanna Failmayer fällt auch Carina Edlinger (Foto) aus. Die ATV-Regisseurin zog sich im Spiel gegen den HC Sparkasse BW Feldkirch eine schwere Knieverletzung zu und steht einige Monate nicht zur Verfügung.

„Es ist ein herber Rückschlag für uns. Wir müssen zwei absolute Schlüsselspielerinnen vorgeben. Aber es bleibt nicht wirklich viel Zeit zum Jammern, wir müssen aus  der Not eine Tugend machen. Und wer uns kennt, der weiß, dass wir in schlechten Zeiten noch enger zusammenstehen. Wir werden uns auch gegen diesen starken Gegner ordentlich präsentieren", gibt sich ATV-Coach Goran Vranjes kämpferisch. Gegen Hypo NÖ wird man wieder auf die eine oder andere U18-Nachwuchshoffnung aus den eigenen  Reihen zurückgreifen. Darüber hinaus hofft man im Trofaiach-Lager, vielleicht schon in der Südstadt eine Neuverpflichtung präsentieren zu können. 

Erster Verfolger von Hypo NÖ ist der UHC Müllner Bau Stockerau. Das Team von Trainer Karsten Schneider ist am Wochenende allerdings nicht im WHA-Einsatz, sondern im EHF Challenge Cup engagiert. In der zweiten Runde trifft Stockerau auf den moldawischen Vertreter HC Olimpus-85. Hin- und Rückspiel finden am Samstag (18 Uhr) sowie Sonntag (11 Uhr) in der Sporthalle Alte Au statt. Das WHA-Duell der 5. Runde mit dem drittplatzierten HC Sparkasse BW Feldkirch wird am 28. Oktober nachgetragen.

Einen guten WHA-Saisonstart konnten die Spielerinnen der Union St. Pölten verbuchen. Mit drei Siegen stehen sie auf Rang vier und wollen am Samstag im Heimspiel gegen den WAT Atzgersdorf nachlegen. Die Wienerinnen haben erst einen Erfolg auf ihrem Konto, eingefahren im Derby gegen ÖHB-Cupsieger MGA Fivers. Zuletzt lieferte man allerdings Hypo NÖ einen beherzten Kampf, verlor ersatzgeschwächt nur 22:28.

Die MGA Fivers sorgten in der vergangenen Saison für die Sensation, als sie sich durch einen Erfolg über Hypo NÖ die ÖHB-Cup-Krone aufsetzen konnten. Zudem holten sie im WHA-Grunddurchgang 34 von 40 möglichen Punkten. In der aktuellen Spielzeit läuft es allerdings für Monika Stefanoska und Co. noch nicht ganz rund. Die Wienerinnen belegen mit vier Punkten nur einen Platz im Mittelfeld. Am Samstag messen sich die MGA Fivers mit den punktegleichen Damen von HIB Handball Graz.

Der SSV Dornbirn Schoren ist eines von drei Teams, das eine 3:1-Bilanz vorweisen kann. Nur zum Saisonauftakt in St. Pölten musste die Ländle-Sieben eine Niederlage einstecken. Am Samstag soll es im Heimspiel gegen den ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt mit dem vierten Sieg in Serie klappen. Bei den Wiener Neustädterinnen verhält es sich genau umgekehrt. Sie hatten drei Niederlagen in Serie kassiert, ehe in Runde vier die ersten Punkte eingefahren werden konnten - mit 22:19 über St. Pölten.

Noch ohne Punktgewinn sind die Union APG Korneuburg und der UHC Eggenburg. Das wird sich zumindest für ein Team am Samstagabend ändern. Die beiden Nachzügler treffen im direkten Duell aufeinander. Blickt man auf die bisherigen Ergebnisse sind die Aufsteigerinnen aus Eggenburg in der Favoritenrolle, haben das deutlich bessere Torverhältnis (-15 zu -54).

WHA, 5. Runde

14.10., 16:00: MGA Fivers - HIB Handball Graz

14.10., 19:00: Hypo NÖ - ATV Trofaiach

14.10., 19:00: Union St. Pölten - WAT Atzgersdorf         

14.10., 19:00: SSV Dornbirn Schoren - ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt

14.10., 19:00: Union APG Korneuburg - UHC Eggenburg

28.10., 19:00: HC Sparkasse BW Feldkirch - UHC Müllner Bau Stockerau


Aktuell im vsport liveticker