02.10.2016

Siege für die
beiden Ländle-Teams

Die MGA Fivers gewannen am Samstag auch ihr drittes WHA-Saisonspiel und sind somit wie die an diesem Wochenende spielfreien Damen von Serienmeister Hypo NÖ noch ohne Punkteverlust. Die Wienerinnen fertigten Union St. Pölten auswärts 35:24 (19:9) ab. MGA verteidigte hinten stark und spielte die Angriffe gut aus. Die St. Pöltnerinnen schlossen oft zu überhastet ab.

Aufsteiger HIB Handball Graz musste sich hingegen in seinem vierten Spiel in der höchsten Spielklasse erstmals geschlagen geben. Die Murstädterinnen kamen in der Heimpartie gegen den ROOMZ HOTELS ZV HANDBALL WR. NEUSTADT mit 23:34 (12:17) unter die Räder. Die Auswahl von Trainer Erwin Rasch hält nun wie die HSG Graz und Hypo NÖ bei sechs Punkten, hat allerdings ein Match mehr absolviert.

Für die Union APG Korneuburg läuft es weiterhin gar nicht nach Wunsch. Der Vizemeister zog auch im Heimspiel gegen den ATV TDE Group Trofaiach mit 30:33 (13:18) den Kürzeren und muss weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis warten. Die Steirerinnen haben hingegen fünf von acht  möglichen Punkten geholt. Korneuburg-Managerin Silvia Grill: "Wir haben Trofaiachs Kreisspielerin Katja Bolcar (13 Tore, Anm.) lange nicht in den Griff bekommen. Nach der Pause war die Deckungsleistung aber wirklich in Ordnung. Das Spiel war ein Fortschritt. Wir bleiben zuversichtlich!"

Der HC Sparkasse BW Feldkirch feierte einen 24:23 (14:14)-Heimerfolg über den WAT Atzgersdorf. Die Gäste aus Wien holten in der Schlussphase einen 4-Tore-Rückstand auf, wurden allerdings nicht belohnt. Laura Seipelt bescherte Feldkirch 47 Sekunden vor dem Ende aus einem Siebenmeter doch noch zwei Punkte.

Den ersten Saisonsieg konnte der SSV Dornbirn Schoren verbuchen, feierte einen 27:25 (12:11)-Heimerfolg über den UHC Müllner Bau Stockerau. Die Schoren-Damen gewannen die Partie über die Verteidigung. Das Match verlief immer knapp, nur einmal konnte sich die Ländle-Truppe auf +4 absetzen.