29.01.2016

Hard vor schwerem Cupspiel

Roland Schlinger / Foto: HC Hard/Zaponig

Erstes Pflichtspiel für den ALPLA HC Hard im Jahr 2016. Eine Woche vor dem Auftakt im Play-off gastieren die Roten Teufel am Samstag (19 Uhr, Südstadt) im ÖHB-Cup-Achtelfinale beim Ligakonkurrenten SG Insignis Handball Westwien. Und das Team aus der Bundeshauptstadt will sich nach den schwachen Leistungen im Grunddurchgang der Handball Liga Austria (HLA) rehabilitieren. Spielertrainer Hannes Jónsson kann nach langer Zeit erstmals wieder auf seinen gesamten Kader zurückgreifen.

Ganz im Gegensatz zu Hard-Trainer Markus Burger. Der 51-Jährige muss weiterhin verletzungsbedingt auf Marko Tanaskovic, Gernot Watzl, Frédéric Wüstner, Samuel Wendel und Lukas Vogelauer verzichten. Zudem wird Youngster Konrad Wurst wegen einer Maturaveranstaltung die Reise nach Wien nicht mitmachen. Dafür feiert Heimkehrer Dominik Schmid sein Pflichtspiel-Debüt im Dress des fünffachen Champions. 

„Mit Dominik Schmid haben wir mehr Alternativen im Angriffsspiel“, erklärt Burger an. Im HLA-Grunddurchgang konnte sich jeweils die Heimmannschaft durchsetzen. „Es wird ein sehr schweres Auswärtsspiel und uns erwartet ein harter Kampf. Während meiner restlichen Vertragslaufzeit bis Saisonende möchte ich mit meinem Team noch möglichst viel erreichen“, kündigt der Hard-Coach an.

Vorbereitungsspiele: Int. Turnier in Cressier (SUI): Halbfinale Hard – Wacker Thun (SUI) 37:31, Finale Hard – Chambery Savoie (FRA) 27:32. TV Neuhausen (GER) – Hard 31:25, Hard – Kadetten Schaffhausen (SUI) 27:27


Aktuell im vsport liveticker