10.12.2014

Bregenz im Viertelfinale

Im Zuge des ÖHB-Cup Achtelfinale waren Neo-Kapitän Lucas Mayer & Co. heute beim Zweitligisten medalp Handball Tirol im Landesportcenter Innsbruck zu Gast. Die Hausherren bieten dem österreichischen Erstligisten über weite Strecken die Stirn, letztendlich kann sich der Favorit aber einen 22:28-Sieg (HZ 10:17) sichern und steht somit im ÖHB-Cup Viertelfinale.

Nach dem Ausrutscher in Krems am vergangenen Samstag forderte Bregenz-Trainer Markus Rinnerthaler heute eine klare Ansage im ÖHB-Cup Achtelfinalspiel gegen den Zweitligisten medalp Handball Tirol. Die Innsbrucker Gastgeber hatten sich ihrerseits vorgenommen der HLA-Mannschaft das Leben schwer zu machen und ihnen über 60 Minuten einen harten Kampf zu liefern.

Beide Mannschaften starteten erwartungsgemäß motiviert in die Partie und die Gastgeber versuchten das Bregenzer Angriffsspiel von Anfang an frühzeitig zu unterbinden. Tobias Varvne & Co. hatten sich jedoch schnell auf die unbekannten Innsbrucker eingestellt und fanden ihre Lücken. Nach sieben Minuten lagen die Gäste aus dem Ländle mit 0:3 Toren in Führung und bauten diese kontinuierlich aus. In der 28. Minute hatten die Festspielstädter eine 10-Tore-Führung (7:17) herausgespielt. Mit Biss und Ehrgeiz schafften die Hausherren bis zur Halbzeitsirene aber noch eine Pausenstandkorrektur zum 10:17.

Nach der Pause starteten die Bregenzer mit lediglich drei Routiniers (Lukas Frühstück, Lucas Mayer und Julian Rauch) in die zweite Hälfte. Sebastian Burger, Amadeus Hedin und Clemens Gangl standen ergänzend in der Startaufstellung der Ländle-Truppe und obwohl sich die Youngsters sichtlich bemühten, war doch zu erkennen, dass die Feinabstimmung nicht ganz passte. Diese Phase nutzten die Gastgeber um sich Tor um Tor an die HLA-Truppe heranzukämpfen. In der 41. Minute verkürzte der Team 94-Spieler, Armin Hochleitner, zum 16:19 für die Bundesligamannschaft von Handball Tirol.

Das Bregenzer Trainerteam war gezwungen die erste Garnitur zurück aufs Feld zu schicken. Angetrieben vom Jubel der Innsbrucker Fans kämpften die Hausherren weiter, doch Paul Babarskas & Co. zeigten sich routiniert genug um die Bregenzer Führung bis zur 50. Minute wieder auf sechs Tore auszubauen (18:24). Beim Spielstand von 19:25 in der 52. Minute war davon auszugehen, dass die Ländle-Truppe das Spiel nicht mehr aus der Hand gab und erneut wurden die Bregenzer Youngsters aufs Feld geschickt.

Die Tiroler Gastgeber konnten halten was sie sich vorgenommen hatten und boten dem österreichischen Erstligisten über weite Strecken die Stirn. Letztendlich waren es aber Julian Rauch & Co., die das besseren Ende auf ihrer Seite hatten und mit einem 22:28-Sieg vom Parkett gingen. Somit stehen die Festspielstädter im ÖHB Cup Viertelfinale, das Ende Dezember ausgelost wird.

Best Player
Bregenz Handball: Nr. 2, Lucas Mayer (6 Tore)
Meldap Handball Tirol: Nr. 12, Michael Wieser (Tor)

Bregenz Handball (GF Thomas Berger): "Nach einem guten Start hatten wir die Möglichkeit durchzuwechseln und viel auszuprobieren, was uns aber leider aus dem Konzept gebracht hat. Die Tiroler haben brav gekämpft und unsere Eigenfehler dazu genutzt Tor um Tor zu verkürzen. Danach tat sich auch die erste Garnitur schwer zu der anfänglich gezeigten Souveränität zurückzufinden. Letztendlich konnten wir die Partie aber doch noch klar gewinnen und stehen somit im Viertelfinale. Nach der Pflicht soll nun am Samstag die Kür im letzten Heimspiel der Saison gegen Leoben folgen und wir freuen uns auf eine volle Halle und die lautstarke Unterstützung der gelb-schwarzen Handballfamilie."


Aktuell im vsport liveticker