01.03.2020

HYPo und Atzgersdorf
im ÖHB-Cupfinale

Hypo NÖ und WAT Atzgersdorf sind ins ÖHB-Cup-Finale eingezogen. Der Rekord-Champion und Titelverteidiger fertigte Samstagnachmittag im BSFZ Südstadt Herausforderer ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt 34:14 (16:10) ab. Am Abend zog der amtierende Meister durch einen 25:19 (10:10)-Erfolg beim UHC Müllner Bau Stockerau nach.

„Wir haben sehr gut und konzentriert begonnen, konnten uns so schon früh deutlich absetzen (10:2, Anm.). Danach haben es meine Spielerinnen lockerer genommen und Wr. Neustadt konnte den Rückstand etwas verkleinern. Der Vorsprung zur Pause war aber noch komfortabel. In der zweiten Halbzeit kassierten wir nur einen Gegentreffer in 21 Minuten“, zeigte sich Hypo NÖ-Coach Feri Kovacs mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden.

Wesentlich ausgeglichener verlief das zweite Halbfinalduell – zumindest in Hälfte eins. In der Sporthalle Alte Au standen einander Stockerau, Cupsieger 2018, und Meister Atzgersdorf gegenüber. Die Gäste legten vor und Stockerau zog zunächst auch nach. So stand es nach 30 Minuten 10:10. Durch einen 5:0-Lauf zu Beginn von Halbzeit zwei, brachte sich Atzgersdorf aber auf die Siegerstraße. Die Gastgeberinnen kamen nie mehr näher als auf drei Tore heran.

„Nach einer ausgeglichen, von beiden Teams aber relativ nervösen ersten Halbzeit haben wir es dem Gegner durch technische Fehler ermöglicht, davonzuziehen. Atzgersdorf hat den Sieg dann souverän nach Hause gespielt. Von der Einstellung her, kann man den Spielerinnen nicht vorwerfen, der Kampfgeist hat gepasst“, resümierte Stockeraus Sportdirektor Wolfgang Kaindl.

Wie in den vergangenen Saisonen wird auch heuer das Damen-Finale im Rahmen des Herren-Final-4 ausgetragen!

ÖHB-Cup, Halbfinale Damen
29.02.: Hypo NÖ -  ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt 34:14 (16:10)
29.02.: UHC Müllner Bau Stockerau - WAT Atzgersdorf 19:25 (10:10)