03.02.2019

Drei Halbfinalisten
stehen schon fest

Freitagabend zog Titelverteidiger UHC Müllner Bau Stockerau ins ÖHB-Cup-Halbfinale ein. Viktoria Mauler und Co. setzten sich gegen WHA-Schlusslicht ATV Auto Pichler Trofaiach sehr souverän 39:21 (21:11) durch. Die Steirerinnen rund um Neuzugang Aleksandra Abramovic – sie erzielte wie Mauler elf Tore – konnten nur ganz zu Beginn mithalten. Stockerau führte bereits in der 18. Minute erstmals mit zehn Toren (15:5). „Eine klare Angelegenheit, wir hatten den Gegner im Griff, auch wenn er sich mit der 24-jährigen polnischen Kreisläuferin Abramovic gut verstärkt hat“, berichtete Stockerau-Sportdirektor Wolfgang Kaindl.

Auch Rekordsieger Hypo NÖ ließ nichts anbrennen, fertigte Samstag-Nachmittag den SC kelag Ferlach/Feldkirchen 41:20 (22:9) ab. Die Kärntnerinnen stehen als Siegerinnen des Bundesliga-Grunddurchgangs fest und gehen somit als Favoritinnen auf den WHA-Aufstieg ins obere Playoff, das Anfang März beginnt.

Das dritte Viertelfinale endete ebenfalls mit einem Favoritensieg. Denn die MGA Fivers  setzten sich gegen die SG Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC 38:24 (18:11) durch. Das vierte Halbfinalticket wird erst am Sonntag vergeben, wenn der ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt auf den SSV Dornbirn Schoren trifft.

Bei den Männern stehen alle Viertelfinali erst am Sonntag auf dem Programm.

ÖHB-Cup-Viertelfinale Damen
01.02.: UHC Müllner Bau Stockerau - ATV Auto Pichler Trofaiach 39:21 (21:11)
02.02.: SC kelag Ferlach/Feldkirchen - Hypo NÖ 20:41 (9:22)
02.02.: MGA Fivers - Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC 38:24 (18:11)
03.02., 13:00: ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt - SSV Dornbirn Schoren