14.02.2018

Hard im Final-Four

Oldie but Goldie: Michael Knauth erzielte sieben Tore / Foto: Shourot

Im Schlagerspiel des Viertelfinales im ÖHB-Cup feierte der amtierende Handballmeister ALPLA HC Hard am Faschingsdienstag einen 34:29 (19:13)-Heimerfolg über Moser Medical UHK Krems. Die Harder ziehen damit ins Final Four ein.

Krems-Trainer Ibish Thaqi schickte anfangs seine junge Formation aufs Parkett und überraschte mit einer offensiven Deckungsvariante. Die Hausherren legten vor über 900 zum Teil maskierten Zuschauern in der Sporthalle am See einen Blitzstart hin und führten nach sieben Minuten bereits mit 5:1.

Zwei Minuten später hatte Neuzugang Ivan Horvat seinen ersten Auftritt im Dress der Roten Teufel vom Bodensee. Der 24-jährige Kroate mit der Nummer 37 erzielte bei seinem Einstand drei Tore für seinen neuen Verein. Hard stand sicher in der Deckung und kam immer wieder mit schnellen Kontern zum Torerfolg.

Beim Stand von 9:4 (12. Minute) nahm Krems die erste Auszeit. Coach Ibish Thaqi wechselte in Eishockeymanier fast seinen gesamten Block. Begünstigt durch eine klare Fehlentscheidung der Unparteiischen kamen die Wachauer auf 12:10 (22. Minute heran).

Hard-Goalie Golub Doknic hielt in der Folge zwei Siebenmeter. Ivan Horvat tanzte zwei Mal die Gästeabwehr aus. Mit einer 19:13-Führung gingen die Hausherren in die Kabinen.

Nach dem Wiederanpfiff hämmerte Boris Zivkovic den Ball zum 20:13 ins Kreuzeck. Hard hatte in den Folgeminuten mit einigen Abstimmungsproblemen in der Abwehr zu kämpfen. Kapitän Dominik Schmid und Co hielten jedoch die Niederösterreicher auf Distanz. 25:20 nach 44 Minuten.

Mit einer Fünf-Tore-Führung (29:24/50.) ging es in die Schlussphase. In dieser ließ der sechsfache spusu-HLA-Champion nichts mehr anbrennen und löste mit dem 34:29-Erfolg das Ticket für das Final-Four-Turnier Ende März.

Zu den Best-Playern wurden Hard-Neuzugang Ivan Horvat bzw. Fabian Posch von den Fans per SMS-Voting gewählt.

„Wie haben verdient gewonnen, denn wir waren die stärkere Mannschaft. Das Derby am Samstag hat viel Kraft gekostet, darum hatten wir in der Deckung einige Probleme. Die Angriffsleistung hat gepasst. Ivan Horvat hat gute Akzente gesetzt. Es wird jedoch noch etwas dauern, bis er alle unsere Spielsysteme kennt“, so Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec.

In der kommenden HLA-Bonusrunde sind die Vorarlberger spielfrei. Am Freitag, 23. Februar, steigt das Schlagerspiel gegen Vizemeister HC Fivers WAT Margareten. Anpfiff in der Sporthalle am See ist um 19.30 Uhr.


Viertelfinale im ÖHB-Cup:

ALPLA HC Hard – Moser Medical UHK Krems 34:29(19:13), 950 Zuschauer, Sporthalle am See, SR Hofer/Schmidhuber (Wien), Tore: Zivkovic 8, Knauth 7, Dicker 4/2, Schmid 3, Horvat 3, Tanaskovic 3, Surac 3, Zeiner 2, Herburger 1 bzw. Feichtinger 6, Posch 6, Simek 4, Jochmann 4, Mitkov 2, Tomann 2, Schopf 2, Hasecic 1, Vizy 1, Nigg 1.


Aktuell im vsport liveticker