20.05.2022

Schmid warf Hard ins Finale

Die Roten Teufel des ALPLA HC Hard setzen sich am Donnerstag, den 19. Mai 2022 auswärts in der Sport Mittelschule Linz-Kleinmünchen nach sechzig Minuten hartem Kampf, Leidenschaft und vollem Einsatz in einem bis zum Schluss packenden zweiten Halbfinalspiel gegen Gastgeber HC LINZ AG mit 26:25 (14:13) durch, beenden die Halbfinalserie mit 2:0 und ziehen damit als erster Finalist ins HLA MEISTERLIGA Finale ein.

Der Beginn dieses zweiten Halbfinalduells erinnert stark an das erste Halbfinalspiel in der Sporthalle am See vergangenen Samstag, den 14. Mai. In den ersten zehn Minuten ist eine knappe Partie zu sehen, in denen Linz leicht die Nase vorne hat (4:3, 9. Minute). Der erneute Ausgleich nach dem 1:1 gelingt Flügelflitzer Luca Raschle, der den Ball nach einem langen Pass von Keeper Golub Doknic in den Maschen versenkt (4:4, 10. Minute). Die nächsten Minuten ändert sich am Spielverlauf wenig, es bleibt ein enges Rennen (7:7, 17. Minute). Es ist Kapitän Dominik Schmid, der sich die sich auftuende Lücke in der Linzer Abwehr nimmt und für den erstmaligen Führungstreffer sorgt (8:7, 18. Minute). Bis zum Ende der ersten Halbzeit ist weiter ein offener Schlagabtausch in einer ausgeglichenen und temporeichen Partie zu sehen. Die Roten Teufel und die Stahlstädter der HC LINZ AG liefern sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem es keiner Mannschaft gelingt, sich abzusetzen. Torhüter Golub Doknic unterstreicht einmal mehr seine starken Qualitäten und überzeugt im 1:1-Duell. Sowohl Christian Kislinger als auch Lucijan Fizuleto scheitern von der 7-Meter-Linie am „Hexer“. Kapitän der Roten Teufel Dominik Schmid erzielt den letzten Treffer in den ersten dreißig Minuten und sorgt durch seinen 7-Meter für die 14:13 Pausenführung der Harder.

Trotz des frühen Ausgleichs durch Tine Gartner für die Stahlstädter in der zweiten Halbzeit können die Roten Teufel durch die Abschlüsse von Paul Schwärzler und erneut Kapitän Schmid einen Zwei-Tore Vorsprung aufbauen (17:15, 36. Minute). Doch Linz lässt Hard nicht davonziehen. Nach dem Tine Gartner Torhüter Doknic überwinden kann, bedeutet der von Lucijan Fizuleto dieses Mal souverän verwandelte 7-Meter den Ausgleich (17:17, 38. Minute). Sinisa Sironjic holt sich schließlich die Führung in der Heimhalle seit dem 7:6 (14. Minute) wieder zurück und stellt in der 42. Minute auf 19:18 für die Linzer. Dass auch die Torhüter zu Torschützen werden können, beweist Markus Bokesch heute eindrucksvoll, insgesamt drei Treffer erzielt er für seine Mannschaft. Auch als sich die Roten Teufel plötzlich mit zwei Treffern im Rückstand befinden (18:20, 43. Minute), behalten sie einen kühlen Kopf. Auf Golub Doknic zwischen den Pfosten ist Verlass – durch seine starken Paraden in den enorm wichtigen Phasen hindert er die Linzer maßgeblich am Davonziehen. So sind es die Roten Teufel, die sich die Führung durch Jadranko Stojanovic mit Beginn der Crunchtime in Linz erneut zurückerobern (22:21, 50. Minute). Die letzten zehn Minuten sind nichts für schwache Nerven, Spannung pur in einem hart umkämpften Spiel sind zu sehen. Jetzt gilt es, die Ruhe zu bewahren und weiter konzentriert und clever zu spielen. Linz versucht, mit aller Kraft dagegenzuhalten und noch einmal die Wende zu schaffen. Doch mehr als der Ausgleichstreffer (24:24, 55. Minute) lassen die Harder Jungs nicht mehr zu. Rückraum-Shooter Ivan Horvat bringt die Roten Teufel wieder in Führung und Kapitän Dominik Schmid, 100% Trefferquote und zum Best Player des Abends in den Reihen der Roten Teufel gekürt, zeigt Nerven aus Stahl und verwandelt den gegebenen 7-Meter knapp 90 Sekunden vor Schluss. Das letzte Tor dieser Partie gehört Sinisa Sironjic, was am Ausgang der Partie jedoch nichts mehr ändert. Der ALPLA HC Hard gewinnt auch dieses zweite packende Halbfinalspiel gegen den HC LINZ AG, beendet die Serie mit 2:0 – bewahrt somit auch im letzten Duell gegen die Linzer in dieser laufenden Saison die weiße Weste – und zieht als erster Finalist ins HLA MEISTERLIGA Finale ein.

Die „Best-of-3“ Finalserie startet am Samstag, den 28. Mai 2022. Auf wen die Roten Teufel im Finale treffen, entscheidet sich im Halbfinalduell zwischen Förthof UHK Krems und dem HC FIVERS WAT Margareten.
?
Hannes Jón Jónsson, Cheftrainer ALPLA HC Hard
„Wir haben das Halbfinale auswärts gegen eine richtig gute Mannschaft gespielt und alles investiert. In der Abwehr haben wir eine starke Leistung gebracht und Golub Doknic hat ein sehr stabiles Spiel gezeigt. Vor allem in der zweiten Halbzeit hat er einige 100% Chancen gehalten. Ich bin sehr froh und unglaublich stolz, das heutige Duell gegen Linz gewonnen zu haben und den Einzug ins Finale in zwei Spielen klargemacht zu haben.“

Dominik Schmid, Kapitän ALPLA HC Hard
„Das war ein unglaublich wichtiger, aber auch hart erkämpfter Sieg in einer engen Partie mit einem ständigen Hin und Her. Wir haben die Nerven bewahrt, unsere Chancen gut genutzt und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung heute den Sack im zweiten Halbfinalspiel zugemacht. Wir sind sehr froh, das Finale in nur zwei Spielen erreicht zu haben und somit ein drittes Entscheidungsspiel umgehen konnten. So bleibt etwas mehr Zeit für die Regeneration und dafür, den vollen Fokus auf die anstehende Finalserie zu legen.“

Nico Schnabl, Rückraum Mitte ALPLA HC Hard
„Das war ein ordentlicher Kraftakt, großes Kompliment an die Linzer. Wir haben gewusst, dass es heute nicht einfach wird und Linz bis zum Schluss mit aller Kraft dagegenhalten wird. Wir haben vor einer wirklich coolen Kulisse einen tollen Halbfinalfight gesehen mit dem glücklicheren Ende für uns. Es sind am Schluss Kleinigkeiten, die spielentscheidend sind – unsere Abwehr steht, Golub entschärft in den heiklen Phasen und vorne machen wir in den entscheidenden Situationen die Tore. Wir sind überglücklich über den Finaleinzug!“

Thomas Huemer, sportlicher Leiter ALPLA HC Hard
„Es war heute das erwartet schwere Spiel in Linz in einer gut besuchten Halle mit einer Wahnsinns Stimmung. Die Linzer haben sich heute ein weiteres Mal richtig stark präsentiert, ihr Spiel durchgezogen und wenige Fehler gemacht. Ihre 3:2:1-Abwehr war sehr unangenehm zu spielen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns stabilisiert und am Ende auch die Big Points in den entscheidenden Phasen durch unsere gute Deckungsarbeit gemacht. Ich bin sehr stolz auf die gesamte Mannschaft. Vielen Dank auch an all unsere mitgereisten Fans, die unsere Jungs kräftig unterstützt und für ordentlich Stimmung gesorgt haben!“

Die Top-Torjäger
HC LINZ AG – Lucijan Fizuleto (7), Dejan Babic (4), Tine Gartner (3), Christian Kislinger (3), Markus Bokesch (3)
ALPLA HC Hard – Dominik Schmid (7), Jadranko Stojanovic (4), Ivan Horvat (4), Paul Schwärzler (3), Luca Raschle (3)

Man of the match
HC LINZ AG – Lucijan Fizuleto
ALPLA HC Hard – Dominik Schmid

Vorschau
HLA MEISTERLIGA
Meister-PlayOff
Spiel 1: Samstag, 28. Mai 2022
Spiel 2: Samstag, 4. Juni 2022
Spiel 3 (etwaiges Entscheidungsspiel): Donnerstag, 9. Juni 2022



   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.