21.04.2022

Gerald Zeiner beendet
seine lange Karriere

Der langjährige Nationalteamspieler Gerald Zeiner geht in die Handball-Pension. Sein Karriereende bei Sparkasse Schwaz Handball Tirol beendet auch seine Teamkarriere, in der der 33-Jährige auf 69 Einsätze und 133 Tore kam. Bei den Qualifikationen und den jeweiligen EURO- und WM-Endrunden fungierte Gerald Zeiner als Schaltzentrale im Österreichischen Angriff. Der gebürtige Kremser spricht im Interview noch einmal über seine von zahlreichen Erfolgen geprägte Teamkarriere.

Gerald, wie war es für dich für Österreich aufzulaufen?
Gerald Zeiner: "Vom ersten bis zum letzten Länderspiel war es stets eine große Ehre und Freude Österreich zu vertreten. Auch wenn wir bei den Großereignissen selbst nicht immer unsere Ziele erreicht haben, so waren das doch wichtige und unbezahlbare Erfahrungen die wir auch zu den Vereinen und in die nächsten Qualifikationen mitgenommen haben. Die Heim-EURO war mein persönliches Karriere-Highlight mit dem Nationalteam. Die war einfach unglaublich, von der Stimmung über die Spiele bis hin zu unserem historischen achten Platz. Das wird mir immer in Erinnerung bleiben.“

Du hast am 10. Juni 2015 in der EURO-Quali gegen Spanien in Innsbruck dein Debüt gegeben und gleich drei Treffer erzielt. Kannst du dich an dieses Spiel noch erinnern und warst du damals nervös?
Gerald Zeiner: "Ich kann mich an dieses Spiel erinnern als wäre es gestern gewesen. Ich habe noch jeden Laufweg, jeden Spielzug, jede Situation, einfach alles im Kopf. Wir haben leider 24:30 verloren, dennoch war es für mich ein unglaubliches Erlebnis. Es war eine Mischung aus Nervosität und purer Freude."

Du bist rasch in eine Führungsrolle geschlüpft, hast das Spiel geleitet und angeführt. Wie ist es dir in dieser verantwortungsvollen Rolle ergangen.
Gerald Zeiner: "Das hat sich über die Zeit entwickelt und mit der Zeit wuchs auch das Selbstvertrauen. Ich habe lange Zeit mit Mykola Bilyk und Janko Bozovic im Rückraum gespielt. Wir haben uns stets gut verstanden, kannten die Bewegungsabläufe. Zudem hat Niko große Stücke auf mich gehalten, was zusätzlich Selbstvertrauen gab."

Wie geht es dir mit deiner Entscheidung nach dieser Saison die Karriere zu beenden.
Gerald Zeiner: "Um so näher der Tag heranrückt umso emotionaler und wehmütiger werde ich. Ich blicke auf eine coole Karriere zurück und freue mich gleichzeitig auf die Zukunft."

Wirst du dem Handball in irgendeiner Form erhalten bleiben?
Gerald Zeiner: "Ich habe 28 Jahre Handball gespielt. Handball wird immer ein Teil meines Lebens sein und bleiben. Ich werde meine Trainerausbildung fortsetzen. Nach so vielen Jahren hat man viele Kontakte, mal sehen was die Zukunft bringt."

Wie sieht die nähere Zukunft aus?
Gerald Zeiner: "Zunächst mal die Zeit mit der Familie genießen, das Leben einrichten und ordnen. Ich werde in den Betrieb meines Schwiegervaters einsteigen und eine Ausbildung zum Winzer machen."

Vielen Dank und alles Gute für die Zukunft!

Steckbrief Gerald Zeiner
Name: Gerald Zeiner
Geburtsdatum: 28.06.1988
Geburtsort: Krems
Erfolge
Nationalteameinsätze: 69
Tore: 133
Debüt: 10. Juni 2015 in der EURO-Quali gegen Spanien in Innsbruck (3 Tore)
Teilnahme an Großereignissen: EURO 2018, WM 2019, EURO 2020, WM 2021, EURO 2022
Österreichischer Meister: 2014, 2015, 2017
Österreichischer Cupsieger: 2014, 2018
Österreichischer Supercupsieger: 2017,2018, 2019


   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.