08.04.2021

Harder im Hoch

Der ALPLA HC Hard gewinnt das Duell gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol am Mittwoch, den 7. April 2021 auswärts mit 26:24 (13:12) im Krone.TV Livespiel. Wie zuletzt im ÖHB Cup Viertelfinale können sich die Harder auch in der spusu LIGA Bonusrunde erfolgreich gegen die Adler durchsetzen.

Mit dem heutigen Auswärtserfolg, dem zweiten Auswärtssieg in Folge, gewinnt der ALPLA HC Hard auch das dritte Spiel in der spusu LIGA Bonusrunde und bleibt damit vorerst weiter ungeschlagen. Bereits am Samstag steigt das nächste Duell, wenn die Roten Teufel die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN in der Sporthalle am See empfangen. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr, live zu sehen auf K19 (im Free-TV sowie auch Online) und LAOLA1.

Die Hausherren starten mit derselben Formation wie zuletzt im Spiel gegen WESTWIEN und eröffnen mit ihrem ersten Angriff die heutige Partie in der Osthalle Schwaz. Bereits nach 36 Sekunden findet der Ball von Emanuel Petrusic seinen Weg ins Netz, vorbei an Keeper Golub Doknic. Auch die Harder starten mit einem unveränderten Kader in dieses Duell und legen sogleich nach. Bei den Roten Teufeln ist es Rückraum-Shooter und Man of the Match Marijan Maric, der zum Ausgleich trifft. Beide Mannschaften versuchen, gleich von Beginn an ein hohes Tempo zu spielen. Tirol legt zunächst durch einen erfolgreichen Torabschluss von Petrusic erneut vor, Nejc Zmavc antwortet jedoch prompt. Der nächste Wurfversuch von Handball Tirol landet an der Querlatte und somit sind es die Roten Teufel mit der Chance, erstmals in dieser noch jungen Partie in Führung zu gehen. Luca Raschle überwindet den Torwart über den linken Flügel zum neuen Spielstand und der 3:2 Führung der Harder (4. Spielminute). Die verlorenen Bälle im Angriff der Tiroler werden von den Gästen eiskalt ausgenutzt und erstmals in einen 3-Tore Vorsprung verwandelt (10. Spielminute). Handball Tirol ist es noch nicht wirklich gelungen, die konsequente Harder Abwehr zu bezwingen. Erst nach fünf torlosen Minuten gelingt es schließlich Gerald Zeiner, die Torflaute seines Teams zu beenden. In der 16. Spielminute feiert Ivan Horvat nach seiner erfolgreich überstandenen Blinddarm-Operation sein Comeback. Fünf Minuten vor Pausenpfiff gelingt es Horvat, den Vorsprung seines Teams erstmals auf plus 5-Treffer zu erhöhen (13:8, 26. Spielminute). Cheftrainer Frank Bergemann bleibt daraufhin nichts anderes übrig, als die Team-Time-Out-Karte zu zücken und seine Jungs wachzurütteln – gesagt, getan. Die Tiroler starten nach Wiederanpfiff eine regelrechte Aufholjagd und es gelingt ihnen durch die Treffer von Wöss, Medic, Zeiner und Wanitschek ein 4-0 Lauf und somit der Anschlusstreffer kurz vor Pausenpfiff. Mit einem knappen Vorsprung von 13:12 kehren die Roten Teufel in die Kabine.

Der erste Angriff nach Seitenwechsel und Wiederanpfiff gehört den Gästen aus Hard. Thomas Hurich macht sich im Tor bereit. Der erste Treffer in Halbzeit zwei gelingt Lukas Schweighofer, der den Ball sicher und souverän von der 7m- Linie im Tor versenkt (14:12, 32. Spielminute). Erneut konnte sich Hard absetzen und die Tiroler auf Distanz halten. Schwaz sieht sich abermals mit 5-Toren im Rückstand (14:19, 41. Spielminute). Aber noch ist das Spiel keineswegs entschieden. Die nächsten Szenen gehören eindeutig den Keepern, die mit Paraden auf beiden Seiten zu überzeugen wissen. Sowohl das Torhüter Duo Kishou-Alber als auch Doknic-Hurich sind zur Stelle und halten den Kasten frei. Die Gastgeber mobilisieren ihre Kräfte und kämpfen sich ein zweites Mal in der Heimhalle zurück ins Spiel. Handball Tirol sieht sich mit der Chance, auf ein Tor heranzukommen, was ihnen durch den Anschlusstreffer von Alexander Wanitschek auch gelingt (54. Spielminute). Am Schluss haben es die Gäste noch einmal so richtig spannend gemacht. Obwohl die Tiroler die Chance des Ausgleichs öfters in der Hand haben, will dieser nicht gelingen. Und so ist es Boris Zivkovic, der wie zuletzt im Spiel gegen die FIVERS am Ostersonntag, in der Schlussphase die entscheidenden und wichtigen Tore erzielt und die Harder mit plus 2-Toren erneut in Führung bringt Aber Handball Tirol lässt sich nicht abschütteln und legt jeweils nach. In den letzten 120 Sekunden ist ein nervenaufreibendes Hin und Her mitzuverfolgen. Armin Hochleitner, Man of the Match bei den Adlern, trifft zum 22:23, ehe Boris Zivkovic Aliaksei Kishou erneut überwindet. Die Tiroler antworten mit einem Treffer von Michael Miskovez und auf Seiten der Harder ist es Kapitän Dominik Schmid, der auf 25:23 stellt. Alexander Wanitschek gelingt das letzte Tor für die Hausherren, bevor erneut Schmid nur wenige Sekunden vor Abpfiff den finalen Endstand von 26:24 besiegelt.

Am Ende bezwingt der ALPLA HC Hard nach einer engen und spannenden Crunchtime das Team Sparkasse Schwaz Handball Tirol und feiert mit dem 26:24 (13:12) Auswärtssieg den dritten Erfolg am dritten Spieltag in der spusu LIGA Bonusrunde. Wie zuletzt gegen die FIVERS haben die Harder auch in dieser Partie mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugt, die Nerven in der Schlussphase bewahrt, stark gekämpft und Handball Tirol die Punkte verdient weggeschnappt. Für die Roten Teufel bedeutet dies der zweite Auswärtssieg in Folge, abermals zwei wichtige Punkte auf das eigene Konto und damit in der spusu LIGA Bonusrunde vorerst weiter ungeschlagen zu bleiben.

Drei von fünf Partien der Bonusrunde sind bislang gespielt. Jetzt gilt es, diesen Schwung auch in die letzten beiden Partien, zwei Heimspiele sind noch ausständig, mitzunehmen. Das nächste Duell lässt nicht lange auf sich warten und steigt bereits am Samstag, den 10. April 2021. Der ALPLA HC Hard empfängt die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN in der Sporthalle am See. Anwurf ist um 18.00 Uhr, live zu sehen auf K19 unter www.k19.at sowie auf LAOLA1.


Risto Arnaudovski, Co-Trainer des ALPLA HC Hard
„Was für ein Sieg! Wir haben gewusst, dass es heute gegen Schwaz sehr schwer werden wird. Schwaz ist eine gute Mannschaft und haben mit Aliaksei Kishou einen äußerst starken Rückhalt im Tor. Aber auch heute hat der ALPLA HC Hard wieder gezeigt, dass die Jungs einen ausgeprägten Willen, einen starken Kampfgeist und ein Herz besitzen. Ich bin wirklich stolz auf unsere Jungs und es ist einfach toll mitzuerleben, wie sie auch die heutige Partie am Ende souverän heimgespielt haben. Aber wir wissen auch, dass die Saison noch nicht zu Ende ist. Wir müssen weiter mit diesen Emotionen und dieser Motivation spielen, dann sind wir auf einem sehr guten Weg. Jeder einzelne Spieler hat heute seinen Teil dazu beigetragen, ich kann unserer Mannschaft zu diesem Auswärtssieg nur gratulieren. Wir fahren glücklich und zufrieden mit zwei Punkten zurück ins Ländle und blicken gespannt auf das Heimspiel gegen Westwien am Samstag.“


Die Top-Torjäger
Sparkasse Schwaz Handball Tirol – Gerald Zeiner (6), Alexander Wanitschek (5), Sebastian Spendier (4)
ALPLA HC Hard – Boris Zivkovic (6), Marijan Maric (5), Lukas Schweighofer (4)

Man of the Match
Sparkasse Schwaz Handball Tirol – Armin Hochleitner
ALPLA HC Hard – Marijan Maric


Aktuell im vsport liveticker

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.