05.04.2021

Hard siegt bei den Fivers

Hard besiegt FIVERS in der Wiener Hollgasse mit 27:25

Der ALPLA HC Hard feiert am Ende des zweiten Spieltags der spusu LIGA Bonusrunde einen 27:25 (13:14) Auswärtssieg gegen den HC FIVERS WAT Margareten. Erstmals in dieser Saison gelingt es den Roten Teufeln, sich auswärts gegen die FIVERS durchzusetzen und sich die Punkte zu schnappen.

Im Spitzenspiel FIVERS gegen Hard am Ostersonntag, den 4. April 2021, wurde nicht zu viel versprochen und das TOP-Spiel des 2. Spieltags in der spusu LIGA Bonusrunde hat gehalten, was es versprochen hat – Kampf, Wille, Einsatz und Spannung bis zum Schluss. Nach dem Auftaktsieg gegen den SC kelag Ferlach in der vergangenen Woche kann der ALPLA HC Hard auch am Ende des zweiten Spieltags einen Sieg und damit zwei weitere Punkte auf dem eigenen Konto verbuchen. Mit dem heutigen Punktegewinn klettern die Harder in der Tabelle damit vorläufig auf den zweiten Platz (16 Punkte) und liegen somit nur noch einen Punkt hinter dem Tabellenführer HC FIVERS WAT Margareten (17 Punkte). Aber auch die Ränge drei und vier liegen mit Sparkasse Schwaz Handball Tirol (16 Punkte) und dem ERBER UHK Krems (15 Punkte) dicht beieinander.

Der ALPLA HC Hard startet mit dem ersten Angriff in der Wiener Hollgasse. Der Wurfversuch von Paul Schwärzler über den rechten Flügel findet den Weg allerdings noch nicht ins Tor. Auf der Gegenseite ist es Marin Martinovic, der die Gastgeber durch seinen Treffer mit 1:0 in Führung bringt. Im nächsten Angriff auf Seiten der Harder ist Marijan Maric erfolgreich und trifft zum 1:1. Die nächsten Minuten finden die Bälle auf beiden Seiten ihren Weg ins Netz (21. Spielminute, 7:7). Die wenigen Tore bestätigen aber auch, dass die Abwehrreihen beider Teams ganze Arbeit leisten und sich beide Mannschaften zunächst recht schwertun, geeignete Lücken im Angriff zu finden. Das Harder Abwehrzentrum rund um Maric und Zmavc ist großgewachsen und kampfstark. Immer wieder beißen sich die FIVERS die Zähne aus und es gibt kein Durchkommen. Es sollte sechs Minuten dauern, bis Christian Saric die Torflaute seines Teams mit dem erneuten Führungstreffer von 8:7 (22. Spielminute) beendet. Die Harder verteidigen stark und konsequent, was die Gastgeber zu oft ungestüm wirkenden Angriffsversuchen und Würfen aus ungünstigen und schwierigen Winkeln zwingt. Die versuchten Torabschlüsse der Harder werden indes von einem überragenden Wolfgang Filzwieser geblockt, der stets zur Stelle ist und seinem Team einen starken Rückhalt bildet. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sich kein Team bislang richtig absetzen konnte, kehren die Roten Teufel mit einem knappen Rückstand von 13:14 in die Kabine. Es verspricht eine spannende zweite Halbzeit in der „Hölle“ zu werden, es ist noch alles offen.

Nach dem Wiederanpfiff eröffnen die Gastgeber mit ihrem Angriff die zweite Halbzeit in der Sporthalle Margareten. Ein Block von Nejc Zmavc verhindert den Torwurf von Marin Martinovic. Es ist der ALPLA HC Hard, der den besseren Start erwischt und sich die Chance auf den Ausgleich nicht nehmen lässt. Marijan Maric versenkt den Treffer eiskalt im Tor (32. Spielminute, 14:14). Nach einer prompten Antwort von Nikola Stevanovic bringt ein Doppelschlag von Marijan Maric und Nejc Zmavc die Roten Teufel erstmalig in dieser Partie mit 16:15 in Führung (33. Spielminute). Die Harder geraten allerdings nach einer starken Phase der FIVERS und einem gelungenen 4:0-Lauf binnen Minuten mit vier Toren in Rückstand (17:21, 43. Spielminute). Nach der von Cheftrainer Mario Bjelis gezückten Team Time Out Karte starten die Roten Teufel mit einer regelrechten Aufholjagd und kämpfen sich durch einen unermüdlichen Einsatz, Wille und Kampfgeist Tor für Tor zurück und es ist abermals Zmavc, der in der 57. Spielminute den wichtigen Ausgleichstreffer erzielt (24:24). Es ist ein enges Spiel in der Handballcity Margareten mitzuverfolgen, das bis zum Schluss die Spannung hält und auch drei Minuten vor Abpfiff noch nicht entschieden ist, wer nach sechzig Minuten als Sieger dieser Partie von der Platte gehen wird. Auch als Paul Schwärzler nach einem Foul an Fabian Glätzl kurz vor Ende das Spielfeld durch eine Rote Karte umgehend verlassen muss, sind die Harder nicht mehr aufzuhalten. Im Gegenteil, alle Kräfte werden nochmals mobilisiert und am Ende ist es Golub Doknic, der im 7m-Duell gegen Marin Martinovic die Nerven behält und dieses gewinnt und ein Treffer von Boris Zivkovic, der am Ende den Auswärtssieg des ALPLA HC Hard mit 27:25 (13:14) besiegelt.
Am Ende feiert der ALPLA HC Hard einen verdienten 27:25 (13:14) Auswärtssieg in der spusu LIGA Bonusrunde gegen die Gastgeber des HC FIVERS WAT Margareten. In einer packenden und temporeichen zweiten Halbzeit haben sich die Harder durch eine unglaublich kämpferische Leistung und einen mit Ende der Partie erneut über sich hinausgewachsenen Golub Doknic im Tor zurück ins Spiel gebracht, die Partie gedreht und am Schluss verdient gewonnen. Mit dem heutigen Auswärtssieg konnte der ALPLA HC Hard die Heimstärke der FIVERS durchbrechen und sich heute erstmals nach der Niederlage im spusu LIGA Supercup und dem Rückspiel in der spusu LIGA Hauptrunde die Punkte auswärts schnappen. Bereits am Mittwoch, den 7. April 2021 steigt die nächste Partie. Der ALPLA HC Hard ist erneut auswärts im Einsatz und trifft auf Sparkasse Schwaz Handball Tirol (Spielbeginn 17.00 Uhr, LIVE auf Krone.tv).

Dominik Schmid, Kapitän des ALPLA HC Hard
„Hut ab vor der gesamten Mannschaftsleistung, ich kann meinem Team nur gratulieren. Ein solcher Einsatz und Wille ist nicht selbstverständlich, vor allem, wenn man auswärts bei den FIVERS mit vier Toren im Rückstand ist. Wir haben uns Tor für Tor wieder in die Partie zurückgekämpft und das Spiel durch unseren Kampfgeist und unseren Einsatz gedreht. Auch Golub Doknic hat am Ende mit einer enorm wichtigen 7m-Parade die Nerven behalten und uns den Rücken abermals gestärkt. Wir sind sehr froh und glücklich, dass wir dieses Mal mit zwei Punkten im Gepäck ins Ländle zurückfahren.“

Manuel Schmid, Rückraummitte-Spieler des ALPLA HC Hard
„Wir sind in der zweiten Halbzeit ins Hintertreffen geraten. Die FIVERS haben unsere Fehler eiskalt bestraft. Wir haben aber bis zum Schluss an uns geglaubt und uns schließlich mit jedem erzielten Treffer wieder zurückgekämpft und das Spiel durch unseren Kampfgeist noch drehen können. Bereits am Mittwoch wartet in Schwaz die nächste Aufgabe auf uns, bevor wir dann nächsten Samstag zu Hause WESTWIEN empfangen. Nach einer kurzen Regenerationsphase werden wir erneut voll angreifen.“

Risto Arnaudovski, Co-Trainer des ALPLA HC Hard
„Alle konnten heute sehen, welcher Spirit in Hard steckt. Über das gesamte Spiel hinweg sind wir im Rückstand gelegen. Wir haben aber auch über das ganze Spiel stets daran geglaubt, dieses Spiel in der Hollgasse noch gewinnen zu können. Wir sind sehr glücklich, denn wir haben wieder richtig Herz und Kampfgeist in diese Partie gesteckt und können mit unserer Leistung mehr als zufrieden sein. Ich bin sehr stolz auf unseren Cheftrainer Mario und die gesamte Mannschaft, wie wir heute nicht nur uns als Mannschaft, sondern auch unseren Verein präsentieren konnten.“

Die Top-Torjäger
HC FIVERS WAT Margareten – Tobias Wagner (5), Marin Martinovic (5), Eric Damböck (4), Nikola Stevanovic (4)
ALPLA HC Hard – Luca Raschle (6), Marijan Maric (6), Nejc Zmavc (4), Boris Zivkovic (4)

2. Spieltag Bonusrunde spusu LIGA | Videomaterial SPORTRADAR GROUP

Wer, wenn nicht Doknic?
https://www.laola1.at/de/ott/de-at/playerpage/534523

Damböck zaubert bei kleinem Winkel
https://www.laola1.at/de/ott/de-at/playerpage/534571

Stevanovic mit einer Granate
https://www.laola1.at/de/ott/de-at/playerpage/534595





Aktuell im vsport liveticker

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.