08.03.2020

Moral und Siegeswillen

Nach der Heimniederlage gegen Westwien am vergangenen Samstag, hieß es gegen Bärnbach Wiedergutmachung. Die Bregenzer zeigten von Beginn an unbedingten Siegeswillen und große Moral und so war der Sieg gegen die Steirer hochverdient. Neben der tollen Mannschaftsleistung war es der Spieler des Abends, Josip Juric-Grgic, der mit 9 Treffern maßgeblich am Erfolg seiner Mannschaft beteiligt war.

Bregenz Handball vs. HSG Remus Bärnbach/ Köflach 27:25 (13:12)
Handball-Arena Rieden, SR  Posch/ Stangl
Bregenz Handball: ALEKSIC, HÄUSLE; FRÜHSTÜCK 2, BABARSKAS, BROMBEIS, KLOPCIC 4, LAMPERT 2, SCHNABL 1, ESEGOVIC 4, KRITZINGER, JURIC-GRGIC 9, GANGL 1, WASSEL, MITKOV 2, RAMIC, SVECAK, ENGELHARDT 2.
Bärnbach/ Köflach: ALBRECHER, BAUMANN, BUDOVIC; MURZL, GASPEROV 6, KREIDL, BONIC, BELLINA, HUTECEK 5, WIESBAUER, LANGMANN, GLASER 3, DJURDJEVIC 7, STOJANOVIC 4, BELLINA, MAHMUTAJ

Den Auftakt in die Partie machte Josip Juric-Grgic, der bereits nach 50 Sekunden aus der 2. Reihe das 1:0 für Bregenz erzielte. Zwei tolle Paraden von Ralf-Patrick Häusle konnten die Gastgeber nicht ausnutzen und so gingen die Bärnbacher nach 5 Minuten mit 2:1 in Führung. Juric-Grgic mit seinem zweiten und Klopcic mit seinem ersten Tor brachten die Bregenzer aber schnell wieder in Front. Nach acht Minuten schafften die Gäste die erneute Führung. Nach einer Parade des Gästetorhüters lautete der Zwischenstand nach 9 Minuten 5:3 für die Steirer. In der 11. Minute glänzte Häusle erneut, als er einen 7-Meter parierte und damit das 4:6 verhinderte. Mit seinem ersten Treffer schaffte Lukas Frühstück den Ausgleich, doch nachdem Wassel zweimal vom rechten Flügel am starken Köflacher Tormann scheiterte, gingen die Gäste wieder mit zwei Toren in Führung. Nico Schnabl brachte die Bregenzer heran und nachdem Marian Klopcic einen Pass der Bärnbacher abfing und den Ball im Steirer Tor versenkte, war der Ausgleich wiederhergestellt. Klopcic mit einem Tempogegenstoß, Frühstück mit einem knallharten Wurf und Juric-Grgic mit dem 4. Treffer brachte Bregenz in der 28. Minute wieder in Führung. Häusle sei Dank schafften es die Hausherren, eine 2-Minuten-Strafe ohne Gegentreffer hinter sich zu bringen. Mitkov knallte in der 30. Minute den Ball zum 13:11 ins Netz, doch eine Sekunde vor dem Halbzeitpfiff warfen die Steirer noch das 13:12.

Bregenz startete gut in die 2. Halbzeit, Severin Lampert vollendete seinen Gegenstoß zum 14:12, Häusle verhinderte bereits den zweiten 7-Meter, dennoch schafften die Steirer nach fünf Minuten den Ausgleich. Esegovic brachte die Hausherren wieder in Führung, doch die Gäste blieben weiter voll in der Partie. Nach einem erfolgreichen 7-Meter, verwandelt von Esegovic, und einem technischen Fehler der Bärnbacher, war es Juric-Grgic der die Bregenzer wieder mit zwei Treffern in Führung warf.  In der 44. Minute versenkte Alex Engelhardt den Ball zum 18:16 ins Netz. Nachdem Juri-Grgic mit seinem sechsten Treffer in der 46. Minute das 20:16 warf, nahmen die Bärnbacher eine Auszeit und Fabian Glaser in den Reihen der Gäste nutzte ein Überzahlspiel zum 20:17. Nach einem brutalen Foul gegen Frühstück musste der Bärnbacher Berat Mahmutaj mit einer roten Karte vorzeitig vom Platz. Nachdem Clemens Gangl den Steirer Torwart zum 21:17 überwand, gelangen den Gästen zwei Treffer in Folge, und so war es jetzt der Bregenzer Trainer Markus Burger, der eine Auszeit nahm. Esegovic nahm sich die Worte von Burger zu Herzen und knallte den Ball zum 22:19 unhaltbar unter die Latte, aber war dann in der 53. Minute leider etwas übermotiviert und musste ebenfalls mit einer roten Karte das Spiel verlassen.
Mit einem Doppelpack von Juric-Grgic zogen die Bregenzer in der 58. Minute auf 26:22 davon, eine Vorentscheidung war gefallen. Der Endstand lautete nach tollem Kampf der Hausherren 27:25 für Handball Bregenz.

Stimmen zum Spiel
Trainer Markus Burger: „Dieser Erfolg freut mich für die Mannschaft und den Verein, er war unglaublich wichtig. Man merkte, dass jetzt die meisten Verletzten wieder dabei sind, der Druck konnte besser verteilt werden. Wir müssen nun jedes Spiel gewinnen, und wir möchten die heutige Leistung nächste Woche in Linz bestätigen. Gott sei Dank ist Josip Juric-Grgic wieder voll da, die verständliche Verunsicherung, die er noch beim letzten Spiel hatte, ist weg und er ist wieder im Team angekommen.“

Josip Juric-Grgic: „Es war von Anfang an ein ganz schwieriges Spiel, Bärnbach hatte einen neuen Spieler aus Kroatien dabei, auf den wir uns erst einstellen mussten. Wir spürten heute wirklich grossen Druck auf unseren Schultern, doch wir haben in der Deckung und im Angriff richtig gut gespielt. Ich bin froh, dass ich meine Mannschaft heute unterstützen konnte, ich hatte eine gute Trainingswoche hinter mir. Wir werden jetzt alles geben, um gegen Linz zu gewinnen. Nicht zuletzt deswegen, um uns bei unseren tollen Fans für ihre Unterstützung-  auch in schwierigen Zeiten - zu bedanken.“

Alle Details zum Spiel
https://www.spusuliga.at/spusu-liga/saison/spusu-hla-ergebnisse-2018-19.html
Aktuelle Tabelle Spusu Liga 2019/20
https://www.spusuliga.at/spusu-liga/saison/spusu-liga-tabellen-2019-20.html
 Das nächste Heimspiel
Spusu Liga 2019/20, 7. Quali Runde
HC Linz AG vs. Bregenz Handball (SNMS Kleinmünchen, Linz)
13.03.2020 19:00 Uhr
U20: 16:45 Uhr


   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.