30.11.2019

Beim Schlusslicht gepunktet

Am Freitagabend, 29. November, fand das wichtige Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten HSG Remus Bärnbach/Köflach statt. In der Sporthalle Bärnbach hielt Ralf-Patrick Häusle fast 50 Prozent aller Würfe und war damit der Garant für den Auswärtssieg der Bregenzer.

Facts
HSG Remus Bärnbach/Köflach- Bregenz Handball 25:27 (15:14)
Sporthalle Bärnbach, SR Wallner/ Weber
Bregenz Handball: ALEKSIC, HÄUSLE; FRÜHSTÜCK 6, JÄGER, BABARSKAS, KLOPCIC 2, BROMBEIS, LAMPERT, SCHNABL, KRITZINGER, JURIC-GRGIC 6, MOHR 1, WASSEL 1, SVECAK, MITKOV 9/6, GANGL.
Bärnbach: ALBRECHER, BAUMANN, BUDOVIC, MURZL 1, GASPEROV 2, KOLAR, BONIC 5, BELLINA, HUTECEK 4/4, WIESBAUER 2, GLASER, DJURDJEVIC 9, STOJANOVIC 2, GOLLNER, CICHY.

Spielbericht
In den ersten drei Minuten standen die Torhüter bei beiden Mannschaften im Mittelpunkt, die mit schönen Paraden den ersten Treffer verhinderten. In der 4. Minute trafen dann aber die Bärnbacher mit einem 7-Meter zum 1:0, das Bregenz jedoch postwendend dank eines tollen Treffers von Josip Juric-Grgic ausgleichen konnte. Zwei 7-Meter-Treffer von Vlatko Mitkov brachten die Bregenzer mit 3:2 in Führung, welche die Steirer ebenfalls mit einem 7-Meter egalisierten. Ein Schlagwurf von Grgic und ein wunderschöner Tempogegenstoß, den Alexander Wassel verwandelte, verschaffte den Bregenzern einen 2-Tore-Vorsprung. Nach einer neuerlichen großartigen Abwehr Häusles, der auch in diesem Spiel seinen Mitspielern den nötigen Rückhalt und Ruhe gab, knallte Mitkov den Ball unhaltbar zum 7:4 ins Netz. Eine 2-Minute-Strafe gegen die Gäste nutzten die Steirer zu zwei schnellen Toren und so stand es nach einem weiteren Bärnbacher Tor wieder ausgeglichen 8:8. In den nächsten Minuten ging es hin und her, Häusle verhinderte ein ums andere Mal einen Treffer der Bärnbacher, aber die Bregenzer konnten vorne die starke Leistung ihres Schlussmannes nicht ausnutzen, um sich in dieser Phase des Spiels abzusetzen. Auch nicht in der 26. Minute, in welcher der Bregenzer Goalie einen scharfen Wurf bei einem Tempogegenstoß mit einer sensationellen Reaktion abwehrte. Eine Minute vor Schluss setzten sich die Bärnbacher aber doch noch etwas ab und gingen mit 15:13 in Führung, bevor Lukas Frühstück mit einem Schlagwurf gleichzeitig mit der Sirene in allerletzter Sekunde noch das 15:14 werfen konnte. Spieler der 1. Hälfte war Ralf-Patrick Häusle, der unfassbare 44 Prozent aller Würfe auf sein Tor parieren konnte.
Die 2. Spielhälfte begann mit einer Zeitstrafe für Filip Bonic (HSG Bärnbach), die Lukas Frühstück nach nur wenigen Sekunden gleich zum Ausgleich nutzte. Mit seinem 2. Tor in der zweiten Spielhälfte traf Frühstück zum 16:16, mit seinem 3. Tor, nach neuerlichen Paraden Häusles, zum 17:16 für Bregenz. Bei 17:17 hielt Häusle einen 7-Meter-Wurf der Bärnbacher, bei einem Flankenwurf von Bonic war er dann aber machtlos und die Steirer gingen wieder in Führung. Mit seinem 4. Tor schaffte Frühstück dann wieder den Ausgleich und nachdem die Bärnbacher bei ihrem Angriff kein Tor erzielen konnten, gingen die Bregenzer nach einem Wurf von Grgic in Führung. Milos Djurdjevic nutzte eine 2-Minuten-Strafe gegen die Gäste zum Ausgleich und Jakob Murzl zur Führung. In der 47. Minute wechselte die Führung wieder, Mitkov und Grgic scorten für die Vorarlberger zum 22:21. Nachdem der Torwart von HSG Remus, Jovo Budovic, den Wurf von Vlatko Mitkov hielt,

stand es erneut Unentschieden, doch nach einem Foul an Schnabl traf Mitkov mit seinem 8. Treffer in Unterzahl zum 23:22. Häusle ermöglichte mit seiner x-ten Parade den Bregenzern die so wichtige 2-Tore-Führung, und mit einer weiteren überragenden Parade die 3-Tore-Führung zum 27:24. Am Ende stand es 27:25 für Bregenz.
Sollte der österreichische Nationaltrainer Aleš Pajovi? das Spiel gesehen haben, dann sollte der Einberufung Ralf Patrick Häusles ins Nationalteam nichts mehr im Wege stehen.

Stimmen zum Spiel
Trainer Markus Burger: „Ralf hat heute mit 23 gehaltenen Bällen ein super Spiel gemacht. Ich bin aber auch stolz auf die Mannschaft. Sie hätten heute aufgeben können aber haben sich durchgebissen und bis zum Ende für die 2 Punkte gekämpft. Wir freuen uns jetzt kurz über den Sieg aber dann ist der Fokus auf dem Spiel am Dienstag in Krems.“

Ralf Patrick Häusle: „Wir sind gut ins Spiel gestartet. Hatten dann einen kleinen Durchhänger mit blöden Fehlern vorne. Uns war bewusst, dass es ein schweres Spiell werden wird, aber wir haben das Spiel über den Kampf gewonnen. Ein großes Kompliment an die Mannschaft, die zu keinem Zeitpunkt aufgegeben hat und sich zurück gekämpft hat. Wir können die zwei wichtigen Punkte jetzt mit nach Bregenz nehmen.“

Alle Details zum Spiel
https://www.spusuliga.at/spusu-liga/saison/spusu-hla-ergebnisse-2018-19.html

Aktuelle Tabelle Spusu Liga 2019/20
https://www.spusuliga.at/spusu-liga/saison/spusu-liga-tabellen-2019-20.html

Die nächsten Spiele
Spusu Liga 2019/20, 15. Runde
ERBER UHK Krems vs. Bregenz Handball (Sporthalle Krems)
03.12.2019 19:00 Uhr