13.11.2019

Ziel Achtelfinale

Die Handballfans erwartet am 16. und 17. November ein spannendes Wochenende. In der dritten Runde des EHF Challenge Cups trifft Bregenz Handball in einem Doppelspielmatch auf den isländischen Rekordmeister Valur.
Valur wurde bereits 21-mal isländischer Meister, zuletzt 2017 mit dem derzeitigen Bregenz Handball Spieler Josip Juric-Grgic, der sich auf das Wiedersehen freut: „Ich freue mich meine alten Teamkollegen wieder zu sehen aber auf dem Spielfeld zählen dann nur die zwei Punkte. Valur hat eine gute Mannschaft, wir haben aber unsere Fans im Rücken, das wird unser Vorteil sein.“  Die Isländer sind ebenfalls nicht optimal in die Saison gestartet und hatten, wie auch Bregenz, mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Sie rangieren derzeit mit 9 Punkten auf dem 8. Platz in der 1. isländischen Liga. Dennoch warnt Cheftrainer Markus Burger davor, die Mannschaft zu unterschätzen. „Valur ist eine Mannschaft mit sehr viel Erfahrung. Insbesondere in den letzten Spielen haben sie sich gut präsentiert. Sie reisen bereits Donnerstag an, um sich auf beide Spiele intensiv vorzubereiten. Sie werden die beiden Spiele, nur weil sie in Bregenz gespielt werden, auf keinen Fall abschenken!“, so Burger.
Das ursprünglich für Mittwoch angesetzte Liga Spiel gegen ERBER UHK Krems wurde verlegt, damit sich die Mannschaft besser auf das Doppelspielwochenende vorbereiten kann. Nach dem Sieg gegen den Tabellenzweiten Ferlach möchte Bregenz Handball auch international siegen und den Sprung ins Achtelfinale im Februar schaffen.
„Valur oder allgemein alle isländischen Mannschaften sind sehr technisch versiert und spielen einen schnellen Handball. Wir haben nur eine Chance, wenn wir im Angriff konzentriert spielen und unnötige Fehler vermeiden, denn jeder Fehler wird direkt mit schnellem Tempospiel bestraft. Gleichzeitig muss unsere Deckung stabil und mit einer gewissen Härte agieren. Schaffen wir das umzusetzen, bin ich mir sicher, haben wir gute Chancen ins Achtelfinale einzuziehen,“ erklärt Abwehrchef und frisch gebackener Papa Paul Babarskas.
Was Bregenz dabei in die Karten spielen könnte, Valur spielte bereits am Sonntag und musste am Mittwoch auch nochmals in der isländischen Liga ran. Viel Zeit zum Regenerieren bleibt da nicht.
Handball pur in der Handball-Arena
Das perfekte Handballwochenende wird abgerundet durch die 1. C30 Handball Challenge und die 1. Runde des ÖHB Cups der Frauen. Bei der 1. C30 Handball Challenge werden sich die Partner und Sponsoren am 16. November selber auf dem Spielfeld ausprobieren dürfen. Absolutes Highlight sind dabei die zu ersteigernden Team Coaches mit Dagur Sigurdsson, Roland Frühstück, Matthias Günther und Nikola Marinovic.
In der ersten Runde des ÖHB Cups treffen die Damen von Bregenz Handball am Sonntag den 17. November auf die Zweitliga Mannschaft des SK Keplinger Traun. Traun belegt derzeit in der zweiten Liga mit 5 Punkten den 6. Tabellenplatz. Bregenz Handball musste nach der Neuformierung der Damenmannschaft diese Saison in der niedrigsten baden-württembergischen Kreisklasse antreten. Sie stehen derzeit ungeschlagen und mit einer Tordifferenz von 116 Toren nach nur 4 Spielen an der Tabellenspitze.