09.09.2018

Ein Überblick über
die zweite Runde

Ob Kreis, Flügel, Aufbau oder gar Torhüter - in beinahe jeder der zehn Mannschaften der spusu LIGA findet sich zumindest ein Spieler der in der 2. Runde bei seinen Würfen eine makellose Quote aufweist. Und da gehören auch die Torhüter dazu, wie Gregory Musel vom Moser Medical UHK Krems mit seinem Treffer gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN beweist. Am treffsichersten zeigten sich am 2. Spieltag der spusu LIGA Hauptrunde die Mannen von RETCOFF HSG Graz Trainer Ales Pajovic und Bregenz Handball Coach Jörg Lützelberger. Jeweils sechs Spieler hatten ihr Visier zielgenau eingestellt. Die meisten Tore in der Riege der "Makellosen" erzielte Philipp Preinfalk vom HC LINZ AG mit sechs Treffern.

Viel Grund zu feiern bei der RETCOFF HSG Graz

Rok Skol, Otmar Pusterhofer, Nikola Aljetic, Thomas Scherr, Florian Spendier und Jozsef Albek - diese fünf Spieler legten den Grundstein zum 35:27-Erfolg der RETCOFF HSG Graz über die Union JURI Leoben beim Premierenspiel in ihrer neuen Heimstätte, dem Raiffeisen Sportpark Graz. Da half es den Obersteirern auch nicht, dass man in den eigenen Reihen vier Spieler ausweisen konnte, bei denen ebenfalls jeder Wurf im Tor landete.

Philipp Preinfalk: Der Mann mit den meisten Toren

Die meisten Treffer aller 100%-Männer erzielte Philipp Preinfalk vom HC LINZ AG. Aus seinen sechs Chancen machte er ebenso viele Tore, doch auf der Gegenseite, bei Bregenz Handball, stachen gleich sechs Spieler hervor die mit ihrer Treffsicherheit überzeugten. Christian Jäger, Lukas Frühstück, Povilas Babarskas, Clemens Gangl und Luka Kikanovic machten je drei aus drei, hinzu kam noch der Treffer von Marko Curic. In Summe also allein 16 Tore dieser sechs Scharfschützen. Hinzu kamen noch die sieben Treffer von Alexander Wassel, der lediglich eine Chance nicht verwandelte. Damit war der Weg zum Auswärtssieg der Festspielstädter geebnet.

Tor und gehaltener Siebenmeter zu wenig

Sämtliche Teams greifen immer mehr auf die taktische Variante zurück in Unterzahl einen sechsten Feldspieler aufs Feld zu schicken, oder sich mit einem siebten Feldspieler einen Vorteil zu verschaffen. Dadurch scheinen auch immer öfter Torhüter in der Torschützenliste auf, die sich die Chance auf einen Wurf ins leere Tor nicht nehmen lassen. Vergangenen Mittwoch, im Auftaktspiel zur 2. Runde zwischen der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN und dem Moser Medical UHK Krems, war es Gregory Musel der auf diese Weise in Erscheinung trat. Doch sein Treffer und auch ein gehaltener Siebenmeter reichten für die Wachauer am Ende nicht. Angeführt von ihrem Kapitän Wilhelm Jelinek, der selbst mit drei aus drei einen perfekten Abend erwischte, feierte WESTWIEN den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Tobias Wagner kommt in Form

Langsam ist er wieder so richtig in seiner alten Heimat angekommen. Gegen den SC kelag Ferlach setzte Tobias Wagner einige Akzente und weist mit fünf aus fünf zudem eine perfekte Quote in der Chancenverwertung aus. David Brandfellner (3/3) und Lukas Hutecek (1/1) versuchten da Schritt zu halten. Auf der Gegenseite sind die Kärntner in der 2. Runde das einzige Team, das keinen Spieler mit einer makellosen Bilanz ausweist.


Überblick über die 100%-Männer

HC FIVERS WAT Margareten: Tobias Wagner (5/5), David Brandfellner (3/3), Lukas Hutecek (1/1)
SC kelag Ferlach: 0
RETCOFF HSG Graz: Rok Skol (5/5), Otmar Pusterhofer (5/5), Nikola Aljetic (3/3), Thomas Scherr (2/2), Florian Spendier (1/1), Jozsef Albek (1/1)
Union JURI Leoben: Stefan Salbrechter (5/5), Maximilian Maier (2/2), Thomas Wulz (2/2), Patrick Stolz (1/1)
ALPLA HC Hard: ??
Sparkasse Schwaz Handball Tirol: ??
HC LINZ AG: Philipp Preinfalk (6/6), Gojko Vuckovic (2/2), Florian Reisinger (1/1), Antonio Juric (1/1), Elias Kropf (1/1)
Bregenz Handball: Christian Jäger (3/3), Lukas Frühstück (3/3), Povilas Babarskas (3/3), Clemens Gangl (3/3), Luka Kikanovic (3/3), Marko Coric (1/1)
SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Wilhelm Jelinek (3/3)
Moser Medical UHK Krems: Gregory Musel (1/1), Tobias Auß (1/1), David Nigg (1/1)


Aktuell im vsport liveticker