12.03.2018

Bregenz kommt als Aussenseiter

Bregenz kann in Hard eigentlich nur überraschen / Foto: Zaponig

Am kommenden Mittwoch, den 14. März geht in der Harder Sporthalle am See das 88. Ländle-Derby zwischen dem ALPLA HC Hard und Bregenz Handball über die Bühne. Die Lützelberger-Truppe geht dabei nach dem Abgang von Bojan Beljanski zu Schaffhausen als klarer Außenseiter in das Spiel, möchte aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überraschen.  
 
Der amtieren Meister aus Hard hatte am letzten Spieltag der spusu HLA Bonusrunde SG INSIGNIS Handball Westwien zu Gast und setzte sich souverän mit 35:31 (18:16) durch. Die Gelb-Schwarzen aus der Festspielstadt hatten in der letzten Runde spielfrei, und konnten sich somit nach der unglücklichen 25:26 Heimniederlage gegen den HC FIVERS Wat Margareten intensiv auf das schwere und sicherlich wieder hitzige Derby vorbereiten.
 
Unterschiedlicher können die Vorzeichen vor dem 88. Aufeinandertreffen der beiden Ländle-Teams nicht sein. Die Roten Teufel sind in der spusu HLA Bonusrunde noch ohne Punkteverlust und haben sich im Winter außerdem am Rückraum noch mit Ivan Horvat vom deutschen Top Club SG Flensburg Handewitt verstärkt.  
 
Bei Bregenz Handball macht sich der Abgang von Kreisläufer Bojan Beljanski zu den Kadetten Schaffhausen nun doch deutlich bemerkbar. Konnte man im Dezember ohne den Serben noch 3 Siege feiern – unter anderem auch im Derby gegen Hard – merkt man doch etwas die fehlende Routine im Spiel der Festspielstädter.  
 
Nichts desto trotz ist gerade in einem Derby immer alles möglich, und mit dieser Motivation gehen Kapitän Lukas Frühstück & Co auch in dieses Spiel. Auch, dass Ante Esegovic nach seiner 10-monatigen Verletzungspause immer Spielpraxis hat, lässt die Bregenzer hoffen.
 
Ante Esegovic: „Wir gehen am Mittwoch sicher als Underdog ins Spiel, aber ein Derby hat immer eigene Gesetze.  Wir haben im Dezember schon gezeigt, dass wir Hard schlagen können. Wenn wir alle unser Maximum abrufen können, dann ist auch in Hard ein Sieg möglich. Wir haben schon gegen die Fivers über lange Dauer ein gutes Spiel gemacht, aber leider in der entscheidenden Phase dumme Fehler gemacht und das Spiel aus der Hand gegeben. Das darf uns am Mittwoch natürlich nicht passieren. Mir persönlich geht es immer besser, und ich hoffe, dass ich der Mannschaft am Mittwoch helfen kann.“
 
Chefcoach Jörg Lützelberger vor seinem 4. Ländle-Derby: “Die Situation in der Bonusrunde ist natürlich so, dass wir durch die beiden knappen Heimniederlagen aktuell hinter unserer Zielstellung liegen. Wir kämpfen um Platz 4, liegen aktuell einen Punkt hinter Westwien, haben aber noch das

 
 
 
 
 
Heimspiel gegen unseren direkten Konkurrenten. Wir wollen unbedingt an Westwien vorbeiziehen um im Viertelfinale Heimrecht zu haben. Dafür brauchen wir noch mindestens 4 Punkte, und mit dieser Zielvorgabe geht meine Mannschaft auch in die nächsten Spiele. In Hard ist somit die erste Chance einen wichtigen Schritt zu machen. Entscheidend werden aber unsere beiden Heimspiele gegen Krems und vor allem Westwien.“
 
Bregenz bangt vor dem Derby noch um den Einsatz von Nico Schnabl und Roman Chychykalo. Schnabl kann nach seiner Fußverletzung erst morgen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Der Ukrainer Chychykalo ist bereits im Training, es bleibt aber noch abzuwarten wie sich sein Fitnesszustand in den nächsten beiden Tagen entwickelt. 

LAOLA1-TV überträgt das Spiel live ab 19:25 Uhr.
www.laola1.tv/de-at/livestream/2018-03-14-handball-spusu-hla-lde

Spusu Handball Liga Austria Bonusrunde
ALPLA HC Hard – Bregenz Handball, Spielbeginn 19:30 Uhr, Sporthalle am See (Hard), Schiedsrichter Florian Hofer, Andreas Schmidhuber