13.11.2017

Schlag auf Schlag

Frederic Wüstner

Nur 72 Stunden nach dem 28:26-Heimerfolg gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN steht für den amtierenden Meister ALPLA HC Hard bereits das nächste Heimspiel in der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA an.

In der vorverlegten Partie der 12. Hauptrunde empfängt der Tabellenzweite am Dienstag (19.30 Uhr, Sporthalle am See) Schlusslicht SC kelag Ferlach. Für die Eurofighter vom Bodensee ist es die Generalprobe vor dem Hinspiel in der dritten EHF-Cup-Qualifikationsrunde am Samstag bei Wacker Thun (SUI).

Die Kärntner treten die Reise ins Ländle mit breiter Brust an. Feierte doch das Team aus der Büchsenmacherstadt am Samstag mit dem überraschenden 28:25-Heimerfolg über Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL den ersten Saisonsieg in Österreichs Eliteliga.

„Ferlach hatte zu Saisonbeginn etliche Verletzte zu beklagen. Jetzt sind sie komplett und zeigen einen deutlichen Aufwärtstrend. Dies hat auch der Heimsieg gegen Schwaz gezeigt,“ so Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec. „Wir gehen als Favorit in die Partie und wollen die beiden Punkte. Dabei müssen wir jedoch sehr konzentriert zur Sache gehen,“ erklärt der 45-Jährige.

Mit Kapitän Dean Pomorisac verfügen die Ferlacher über einen wurfgewaltigen Rückraumspieler. Der 29-Jährige ist mit 75 Saisontoren derzeit der zweitbeste Werfer der Liga. Ansonsten hat Ferlach-Coach Ivan Vajdl die Qual der Wahl.

Mit Torhüter Domen Oslovnik (SLO), den Kreisläufern Nikolaj Markovic (SRB) und Marek Pales (SVK), Linksaußen Izudin Mujatovic (SLO) sowie den Rückraumspielern Nemanja Malovic (MNE), Boris Vodisek (SLO) und Janez Gams (SLO) stehen gleich sieben Legionäre im Kader der Südkärntner. Vier sind jedoch nur spielberechtigt.

Nach dem Ferlach-Spiel beginnt für die Roten Teufel vom Bodensee gleich die Vorbereitung auf den EHF-Cup. Am Freitag, 13 Uhr, wird die Mannschaft nach Thun abreisen.

12. Hauptrunde spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA, Dienstag:
ALPLA HC Hard – SC kelag Ferlach, 19.30 Uhr, Sporthalle am See, SR Wallner/Weber (Niederösterreich)

Hinspiel in der 3. Qualifikationsrunde zum EHF-Cup, Samstag:
Wacker Thun (SUI) - ALPLA HC Hard, 17.30 Uhr (Livestream auf handballTV.ch), Sporthalle Lachen, SR Zendali/Riello (ITA). Rückspiel am Samstag, 25. November in der Sporthalle am See. Anpfiff ist um 19 Uhr. Der Sieger qualifiziert sich für die EHF-Cup-Gruppenphase (Top 16).



Foto-Credit: ALPLA HC Hard/Alexandra Köß (honorarfrei)