22.04.2017

Aufstieg ins Halbfinale fixieren

Schlag auf Schlag geht es für den ALPLA HC Hard in der Handball Liga Austria (HLA). Nach dem klaren 30:20 (17:11)-Heimsieg der Roten Teufel vom Bodensee am Donnertagabend im ersten Viertelfinalspiel der Best-of-three-Serie gegen den SC kelag Ferlach steht bereits am Sonntag (18 Uhr/Ballspielhalle) die zweite Begegnung in Kärnten an.

Die Schützlinge von Cheftrainer Petr Hrachovec wollen in der Büchsenmacherstadt mit einem Auswärtserfolg in der Serie auf 2:0 erhöhen und somit als erster Ländle-Club vorzeitig das Halbfinal-Ticket lösen.

Der 44-jährige Tscheche wird am Sonntag in Österreichs südlichster Stadt voraussichtlich weiterhin auf die angeschlagenen Thomas Weber und Konrad Wurst (beide Rückenprobleme) verzichten müssen. Zudem steht Linkshänder Mathias Maier aufgrund seiner Berufsausbildung (Berufsschullehrgang) derzeit nicht zur Verfügung.

„Wir wollen mit dem zweiten Sieg die Viertelfinalserie vorzeitig beenden und werden voll konzentriert ins Spiel gehen“, kündigt Petr Hrachovec an. „Für Ferlach ist es das vermeintlich letzte Heimspiel der Saison. Wir rechnen mit einer entsprechend starken Gegenwehr.“

Nach dem Spiel am Donnerstag stand für Kapitän Dominik Schmid und Co. am Freitag ein regeneratives Training auf dem Programm. Am Samstagnachmittag folgt das Abschlusstraining sowie Videostudium. Sonntagfrüh um 7 Uhr geht es mit dem Bus ab nach Ferlach.

2. Viertelfinalspiel in der Handball Liga Austria, Sonntag:

SC kelag Ferlach - ALPLA HC Hard, 18 Uhr, Ballspielhalle, SR Schober/Stollberg (OÖ)

3. Spiel falls notwendig am Freitag, 28. April, in Hard.