21.04.2017

Das braucht jetzt einen Kraftakt

Zu Hause lagen die Bregenzer gegen Schwaz am Boden (im Bild Amadeus Hedin), in Schwaz heißt es am Sonntag wieder aufstehen / Foto: Zaponig

Die Runde 1 des Viertelfinals ging am vergangen Mittwoch mit 24:27 an Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Um noch eine Chance auf das entscheidende Spiel 3 zu haben, muss Bregenz Handball am Sonntag, den 23. April 2017 in der Silberstadt gewinnen.

In der ersten Runde des Viertelfinals musste sich Bregenz Handball trotz Heimvorteil geschlagen geben. Robert Hedin konnte zwar bis aus Marko Buvinic wieder auf alle Schützlinge zurückgreifen, doch der Start misslang. Das Abwehrbollwerk der Schwazer war über lange Zeit ein großes Hindernis. Konzentrationsschwächen kamen dazu und so lagen die Bregenzer bereits zur Halbzeit mit 12:16 hinten. Doch mit einem wahren Kraftakt kämpften sich die Festspielstädter mit einem 7:0 Run ins Spiel zurück und gingen sogar mit 22:19 in Führung. Doch der stark aufspielende Keeper der Tiroler Aliaksei Kishou zog den Hausherren ein ums andere Mal den Zahn und war maßgeblich für den Sieg seines Teams verantwortlich.

Dass Bregenz Handball die Kraft hat, Schwaz Paroli zu bieten haben Lukas Frühstück&Co zeitweise in Runde 1 beweisen können. Doch nun steht der Rekordmeister unter Druck. Für die anstehende Runde 2 am Sonntag, den 23. April muss die bewiesene Leistung über 60 Minuten gebracht werden. Hochkonzentriert und mit geschlossener Mannschaftsleistung muss Bregenz Handball in Schwaz aufspielen um gegen Raul Alonso und seine Schützlinge zu gewinnen.

Diesen Sieg benötigt man, um in die entscheidende dritte Runde zu gelangen und folglich noch die Chance auf das Halbfinale zu haben. Bekanntlich ist Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL zu Hause nur schwer zu schlagen. Daher wartet auf Bregenz ein wahrer Kraftaktakt. Doch das Team ist heiß auf die Revanche und reist motiviert mit der Unterstützung der Fans im Rücken nach Tirol.

"Wir dürfen uns im anstehenden Spiel keinen Ausrutscher erlauben. Wir haben nur ein Ziel und das ist der Sieg. Daher sind die letzten Trainingseinheiten für uns sehr wichtig, um unsere Fehler nochmals genau zu analysieren und zu korrigieren. Wir werden am Sonntag alles geben und bis zum Schluss kämpfen. Ich glaube an unser Team" so Bregenzer Kapitän Bojan Beljanski.

Der Kader wird wie in Runde 1 nahezu komplett sein. Auf Marko Buvinic muss weiterhin verzichtet werden (Kahnbein). Hinter den Einsatz von Flügel Alexander Wasser steht ein Fragezeichen.

Runde 2 im Viertelfinale der Handball Liga Austria, Sonntag, 23. April 2017:

Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL - Bregenz Handball, 17.00 Uhr, Osthalle Schwaz

Beginn U20-Spiel um 15.00 Uh


Aktuell im vsport liveticker