21.04.2017

Union Leoben hat den Vorteil im Abstiegskampf

Mit dem 28:21-Heimsieg vergangenen Mittwoch über den HC Bruck, erspielte sich die Union JURI Leoben eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt. Damit haben die Montanstädter sich den ersten Matchball gesichert, sind jedoch vor ihren steirischen Kollegen gewarnt. Beim HC Bruck wird man alles daransetzen, zu Hause ebenfalls zu gewinnen und somit ein alles entscheidendes, drittes Spiel zu erzwingen.

Karl-Heinz Weiland, Obmann HC Bruck: „Wir müssen in diesem Spiel alle Kräfte mobilisieren und alles geben. Gelingt uns das über 60 Minuten, ist alles drinnen. Wir werden eine volle Halle und ganz Bruck hinter uns haben. Gemeinsam können und müssen wir den Ausgleich erzwingen!“

Luka Marinovic, Union JURI Leoben: "Das Spiel am Mittwoch gehört der Vergangenheit an. Wir führen erst 1:0 und es ist noch nichts entschieden. Ich erwarte mir morgen eine noch stärkere Brucker Mannschaft vielleicht sogar mit Jovanovic und Gasperov. Sie werden alles versuchen, um eine dritte Partie in Leoben zu erzwingen. Der psychologische Vorteil liegt aber bei uns und der Druck beim Gegner. Wir müssen das von der ersten Minute weg ausnutzen und unsere Leistung aus der zweiten Halbzeit abrufen, dann haben wir sehr gute Chancen morgen zu gewinnen! Ich freue mich schon auf eine volle Brucker Halle und auf unsere Fans die uns hoffentlich zahlreich nach Bruck begleiten. Gemeinsam wollen wir noch einmal alles geben, um die Entscheidung herbeizuführen"


Aktuell im vsport liveticker