28.03.2017

Luca Raschle verlängert bei den Roten Teufeln

Bei Handball Liga Austria-Tabellenführer ALPLA HC Hard gehen die Kaderplanungen für die kommenden Spielzeiten zügig voran. Mit Luca Raschle hat ein weiteres Harder Urgestein seinen laufenden Vertrag bei den Roten Teufeln vom Bodensee bis Sommer 2019 verlängert.

„Es gefällt mir sehr gut in Hard. Hier bin ich mit dem Handball groß geworden und es macht alles viel Spaß“, sagt der linke Flügel des fünffachen österreichischen Meisters.

Seit seiner frühsten Jugend ist der gelernte Glaser in Hard aktiv. Neben seiner Tätigkeit für das HLA-Team sind dem Linksaußen die Jüngsten auch ein besonderes ein Anliegen. Zusammen mit Teamkollege Marko Tanaskovic betreut der 26-Jährige das Kindergarten-Projekt des ALPLA HC Hard. 

Eineinhalb Stunden pro Woche steht für die Kids in Hard mit den beiden Handballern der Spaß an der Bewegung im Vordergrund. Zudem betreut Luca Raschle gemeinsam mit Goran Zivkovic die U14-Mannschaft.

Sein erstes von drei Länderspielen bestritt Luca Raschle im Jänner 2013. „Mein erstes Tor im Nationalteam habe ich ausgerechnet gegen mein Heimatland Schweiz erzielt“, so der in St. Gallen geborene Doppelstaatsbürger (Österreich und Schweiz).

„Luca Raschle ist ein Eigenbauspieler und für das soziale Umfeld im Verein sehr wichtig. Er hat sich in Hard zu einer Integrationsfigur entwickelt“, betont Hards Sportlicher Leiter Thomas Huemer. 

9. Runde im Oberen Play-off der Handball Liga Austria, Freitag:

ALPLA HC Hard – SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, 19.30 Uhr (LAOLA1.tv), Sporthalle am See, SR Schnabl/Stark (Steiermark). Beginn U20-Spiel um 17.15 Uhr.

Foto: Linksaußen Luca Raschle beleibt zwei weitere Jahre ein Roter Teufel.

Credit: ALPLA HC Hard/Walter Zaponig (honorarfrei)

 


Aktuell im vsport liveticker