05.03.2017

Dominante Harder

Boris Zivkovic kommt immer besser in Form - gegen Krems traf der Rückraumspieler sieben Mal / Foto: Zaponig

In der 5. Runde des Oberen Play-off der Handball Liga Austria (HLA) bezwang Tabellenführer ALPLA HC Hard den UHK MoserMedical Krems souverän mit 37:29. Vor allem in den ersten 30 Minuten boten die Vorarlberger eine ganz starke Vorstellung.

Unweit der Sporthalle am See wurde zeitgleich mit dem Abbrennen des Funkens nach alemannischen Brauch der Winter ausgetrieben. Aber auch in der mit 1250 Zuschauern gefüllten Heimstätte brannten die Roten Teufel vom Bodensee ein regelrechtes Feuerwerk ab. 

Die Gastgeber starteten wie gewohnt aggressiv in der Deckung und entschlossen im Angriff. Kapitän Dominik Schmid und Co. zogen in Unterzahl von 4:3 auf 7:3 weg und zeigten damit klar auf, wer der Herr im Haus ist. 

Die Kremser, die am Vortag die Verpflichtung von Ibish Thaqi als Trainer für die kommende Saison bekannt geben, fanden gegen die ganz starke Harder Defensive zeitweise keine Antwort. Mitte der ersten Halbzeit lag der fünffache HLA-Champion bereits mit 12:5 in Führung.

Immer wieder kam die Ländle-Truppe mit schnellen Tempogegenstößen zu Toren und bauten den Vorsprung bis zur Halbzeitsirene auf 20:11 aus. 

Nach Wiederanpfiff nutzten die Niederösterreicher eine längere Überzahlphase und kamen auf 23:17 heran. Hards Linkshänder Boris Zivkovic (sieben Tore) bzw. Krems-Kreisläufer Fabian Posch (elf Tore) drückten in der zweiten Halbzeit dem Angriffsspiel ihren Stempel auf. 

Die Sieben von Cheftrainer Petr Hrachovec schraubte das Tempo heiter hoch (29:21/46. Minute). Der 44-jährige Tscheche setzte in der schnellen Partie fast alle Kaderspieler ein und erprobte taktische Varianten. Auch in Durchgang zwei ließ der Tabellenführer nichts anbrennen und fuhr einen souveränen 37:29-Heimerfolg ein.

Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec: „Ich bin mit dem Spiel sehr zufrieden. Die erste Halbzeit war ganz stark. Danach haben wir viel ausprobiert und in der Deckung etwas Probleme bekommen.“

„In der ersten Halbzeit hat Hard ganz stark aufgespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir uns etwas gefangen. Es war ein hoch verdienter Sieg von Hard“, so Krems-Coach Herbert Lastowitza.

Zu den Best-Playern wurden Boris Zivkovic bzw. Fabian Posch gewählt.

5. Runde im Oberen Play-off der Handball Liga Austria:

ALPLA HC Hard – UHK MoserMedical Krems 37:29 (20:11), Sporthalle am See, 1250 Zuschauer, SR Schnabl/Stark (ST). Tore: Zivkovic 7, Weber 5, Herburger 5, Schlinger 5/2, Schmid 4, Surac 4, Dicker 2, Zeiner 2, Wurst 1, Wüstner 1, Tanaskovic 1 bzw. Posch 11, Tomann 7, Mitkov 4, Schopf 4/2, Pfaffinger 2, Simek 1.

7. Runde im Oberen Play-off der Handball Liga Austria, Freitag, 17. März:

Bregenz Handball -ALPLA HC Hard, 19.30 Uhr (LAOLA1.tv live), Handballarena Rieden-Vorkloster

Foto : Boris Zivkovic war mit sieben Toren der erfolgreichste Werfer der Roten Teufel.

Credit: ALPLA HC Hard/Walter Zaponig (honorarfrei)