25.04.2016

FC Hard gewinnt Coca-Cola CUP

Sieger FC Hard / Foto: Veranstalter

FC Hard gewinnt 2:1 gegen FC Dornbirn. Bei der 12. Auflage des Coca-Cola CUP dreht sich alles um die UEFA EURO 2016™. Die gesamte Siegermannschaft des Bundesfinale fliegt drei Tage nach dem großen Bundesfinale Mitte Juni nach Paris und drückt im Stadion Coca-Cola CUP Botschafter David Alaba und seinen ÖFB-Teamkollegen gegen Island die Daumen.

Regen, Schnee und Sonnenschein beim Start des Coca-Cola Cup 2016 in Vorarlberg. Die 16 besten U12-Mannschaften Vorarlbergs waren heute zu Gast im Möslestadion in Götzis. Mit 2:1 gewann FC Hard überraschend gegen FC Dornbirn. Die zwei Finalisten qualifizieren sich somit für das große Bundesfinale, welches am 18./19. Juni bei der Austria-Akademie in Wien ausgetragen wird. FC Hard-Trainer Milenko Maksimovic lobte nach dem Gewinn des Landesfinale seine Mannschaft. „Ich kann mit meiner Mannschaft sehr zufrieden sein. Nach einem 0:1 Rückstand konnten wird das Finale noch mit 2:1 gewinnen. Wien kann kommen“. Auch der FC Dornbirn-U12-Trainer Dietmar Ottis zeigte sich entspannt und froh. „Wir sind überglücklich. Ich freue mich mit meiner Mannschaft, dass wir nun nach Wien reisen können. Die Jungs sprechen seit Wochen nur mehr von der Teilnahme in Wien – nun sind wir dabei“. Dr. Bernadette Mennel, Sportlandesrätin, die bei Schneeregen dem Finale und der Siegerehrung beiwohnte, bedankte sich in ihren Worten bei der Vorarlberger Fußballfamilie. „Es macht immer wieder Freude zu sehen, dass so viele Burschen und Mädchen Fußball spielen. Ein großer Dank gehört in diesem Moment den vielen ehrenamtlichen Trainern und Funktionären in den zahlreichen Vereinen“. Auch Andreas Kopf, Sportdirektor des Vorarlberger Fußballverbandes, betonte in seinen Worten die große Bedeutung des Nachwuchsfußballs in Vorarlberg. „Die vielen Vereine und Funktionäre, aber auch die Fußballakademiie Mehrerau, sind ein Garant für die positive Entwicklung im Nachwuchsfußball. Der ÖFB und die Landesverbände sind froh, mit Coca-Cola einen treuen Partner für den Nachwuchsfußball zu haben“. Die Sieger des Landesfinale wurden auch von Willi Bonjsak, Gebietsverkaufsleiter von Coca-Cola, geehrt. „Wir sind mit der Entwicklung des Coca-Cola Cup sehr zufrieden. Das Niveau der Turniere, der Landesfinale, der Spiele, aber auch der Zusammenarbeit zwischen ÖFB, Landesverbänden und Vereinen ist einfach großartig“.

Ergebnis

Finale: FC Hard vs. FC Dornbirn 2:1;

Spiel um Platz drei: Dornbirner SV vs. SC Göfis i.S. 0:2 (0:0)

Halbfinale: FC Dornbirn vs. Dornbirner SV i.S. 6:4 (1:1), FC Hard vs. SC Göfis 1:0;

Die Platzierungen: 1. Platz: FC Hard, 2. Platz: FC Dornbirn, 3. Platz: SC Göfis, 4. Platz: Dornbirner SV, 5. Platz: FC Sulz, 6. Platz: TSV Altenstadt, 7. Platz: Austria Lustenau, 8. Platz: FC Au, 9. Platz: SpH Hörbranz, 10. Platz: FC Nenzing, 11. Platz: Viktoria Bregenz, 12. Platz: SV Frastanz, 13. Platz: SCR Altach, 14. Platz: SpG Wolfurt/Kennelbach, 15. Platz: FC Egg, 16. Platz: FC Schlins;

Vorrunde:

Gruppe 1: 1. Platz: FC Dornbirn, 2. Platz: FC Sulz, 3. Platz: Viktoria Bregenz; 4. Platz: SPG Wolfurt/Kennelbach;

Gruppe 2: 1. Platz: Dornbirner SV, 2. Platz: Austria Lustenau, 3. Platz: SPG Hörbranz, 4. Platz: FC Egg;

Gruppe 3: 1. Platz: FC Hard, 2. Platz: FC Au, 3. Platz: FC Nenzing, 4. Platz: SCR Altach;

Gruppe 4: 1. Platz: SC Göfis, 2. Platz: TSV Altenstadt, 3. Platz: SV Frastanz, 4. Platz: FC Schlins;