24.04.2019

FC Dornbirn gewinnt zum dritten Mal Coca-Cola CUP in Vorarlberg

Schon traditionell startete heute der 15. Coca-Cola CUP mit dem ersten von neun Landesfinale in Vorarlberg. Die 16 besten U12-Mannschaften Vorarlbergs waren bei wunderschönen Fußballwetter zu Gast im Waldstadion Gisingen in Feldkirch. FC Dornbirn konnte sich im Coca-Cola CUP Landesfinale eindrucksvoll 3:0 gegen FC Hard (A) durchsetzen. FC Dornbirn gewann damit nach 2010 und 2014 zum dritten Mal das Coca-Cola CUP Landesfinale in Vorarlberg. Die zwei Finalisten qualifizieren sich somit für das große Bundesfinale, welches am 15./16. Juni erneut in der Fußballakademie in Mattersburg ausgetragen wird. Auf die Sieger des Coca-Cola CUPs bzw. des Coca-Cola GIRLS CUPs wartet ein ganz besonderer Preis. Die beiden Mannschaften reisen eine Woche nach dem Bundesfinale ins Stadio Friuli nach Udine und feuern dort ganz nach dem Motto „Unterstützt euer Team: Miteinand!“ Österreichs U21-Team im letzten Vorrundenspiel gegen Deutschland an.
Sportlicher Erfolg für FC Dornbirn und FC Hard – Statements Trainer und Prominente

Die U12-Trainer des FC Dornbirn, René Scherr und Andreas Morscher, zeigten sich sehr stolz und freuten sich riesig für das Team: „Im Finalspiel haben wir heute eine großartige Leistung abrufen können. Wir haben das ganze Jahr einen guten Fußball gezeigt. Ich denke, dass wir verdient das Landesturnier gewonnen haben. Natürlich Gratulation an die U11 des FC Hard, die über das ganze Turnier eine gute Mannschaftsleistung zeigten.“ Auch FC Hard Trainer Mikko Kubierske war von der Leistung seiner Mannschaft hoch erfreut: „Wir haben eine ganz junge Mannschaft. Das ganze Team besteht aus U11-Spielern. Damit haben wir überraschend schon heuer eine ganz tolle Leistung gebracht. In Summe eine wertvolle Erfahrung, es macht mich sehr stolz. Das Bundesfinale wird eine weitere große sportliche Herausforderung.“

Mit Landesrätin Dr. Barbara Schöbi-Fink, Dr. Horst Lumper (Präsident des VFV), Joachim Xander (Vizepräsident des VFV), Andreas Kopf (Sportdirektor des VFV) sowie Frau Mag. Gudrun Petz-Bechter (Vizebürgermeisterin von Feldkirch) war das Landesfinale in Feldkirch sehr prominent besucht. „Ich bin sehr stolz, dass bei solchen tollen Events, wie den Coca-Cola CUP, so viele junge Mädchen und Burschen aus ganz Vorarlberg teilnehmen“, so die Sportlandesrätin. Dr. Horst Lumper, ein jahrelanger Begleiter des Coca-Cola CUP Landesfinales, freut sich über die tolle Entwicklung des Bewerbs: „Die Partnerschaft mit Coca-Cola ist etwas Besonderes. Nur wenn wir heute junge Talente fördern, können wir morgen von ihnen und den heimischen Teams Top-Leistungen erwarten.“ Andreas Kopf, Sportdirektor des VFV, zeigte sich von der Stimmung überwältigt: „Wir haben heute wieder ein lässiges Event erlebt, mit viel Freude und Energie am Platz. Die Stimmung war einfach toll, die Jungs haben die tolle Kulisse, die vielen Zuseherinnen und Zuseher verdient!. Auch Vizepräsident Joachim Xander ließ es sich nicht nehmen dem Landesfinale beizuwohnen. „Unsere Teams aus dem Ländle haben heute einen tollen Fußball gespielt, nun werden wir auch beim Bundesfinale in Mattersburg gute Leistungen zeigen.“ Mit Fabio Feldkircher (Turnierleiter) und Oliver Mattler (Leiter Kinderfußball) gab es vor Ort von Seiten des Landesverbandes große Unterstützung.
Ergebnisse

Finale: FC Mohren Dornbirn : FC Hard A 3:0

Spiel um Platz drei: FC Hard B : SCR Altach 0:2
Halbfinale: FC Mohren Dornbirn : FC Hard B i.S. 3:2 (1:1), FC Hard A : SCR Altach 1:0

Die Platzierungen: 1. Platz: FC Dornbirn, 2. Platz: FC Hard A, 3. Platz: SCR Altach, 4. Platz: FC Hard B, 5. Platz: RW Rankweil, 6. Platz: TSV Altenstadt, 7. Platz: FC Austria Lustenau, 8. Platz: FC Sohm Alberschwende, 9. Platz: SG Hofsteig, 10. Platz: SpG Hochmontafon, 11. Platz: FC Lustenau, 12. Platz: Viktoria Bregenz, 13. Platz: BW Feldkirch, 14. Platz: FC Höchst, 15. Platz: SC Tisis, 16. Platz: SpG Großwalsertal;  

Vorrunde (LINK auf ALLE Mannschaftsfotos):

Gruppe 1: 1. Platz: FC Hard A, 2. Platz: SC Austria Lustenau, 3. Platz: SC Tisis, 4. Platz: FC Höchst

Gruppe 2: 1. Platz: FC Mohren Dornbirn, 2. Platz: RW Rankweil, 3. Platz: FC Lustenau, 4. Platz: SpG Hochmontafon

Gruppe 3: 1. Platz:  SCR Altach, 2. Platz: FC Hard B, 3. Platz: BW Feldkirch, 4. Platz: SG Hofsteig

Gruppe 4: 1. Platz: TSV Altenstadt, 2. Platz: FC Sohm Alberschwende, 3. Platz: SpG Großwalsertal 4. Platz: Viktoria Bregenz

Weitere Fotos der Veranstaltung finden Sie auf www.gepa-pictures.com/download/cocacolacup/   

Auf www.fussballoesterreich.at sind alle Infos zum Coca-Cola CUP 2019; Ergebnisse vom Landesturnier auf der jeweiligen Landesverbandsseite !

 

   

SpG Großwalsertal gewinnt den Fair Play-Pokal | Große Freude bei den U12-Spielern des FC Dornbirn über den Sieg beim Coca-Cola CUP Landesfinale (Credit Coca-Cola/GEPA)

Durch das Klicken auf die Bilder gelangen Sie zum Download
Coca-Cola CUP und Vorarlberg

15 Jahre Coca-Cola CUP in Österreich. 2005 begrüßte Schruns erstmal Nachwuchsmannschaften zum Coca-Cola CUP Landesturnier in Vorarlberg. Mit FC Hard, FC Dornbirn, BW Feldkirch, FC Lauterach, SCR Altach, SC Austria Lustenau, VfB Hohenems, SK Brederis, FC Lustenau sowie RW Rankweil und SpG Hörbranz nahmen zwischen 2006-2019 (!) elf verschiedene Vereine bei den Coca-Cola CUP Bundesfinalturnieren teil (2005 wurde noch kein Bundesfinale ausgetragen). Die beste Platzierung beim Bundesfinale erreichte BW Sparkasse Feldkirch 2007 in Stegersbach, als die U12 mit dem 2. Platz den Sprung auf das Podium schaffte. Gastgeber der Coca-Cola Landesfinale waren bis dato Götzis (2016, 2017), Dornbirn (2014, 2015), Feldkirch (2008-2013, 2018-2019), Hard (2007), Kennelbach (2006) sowie Schruns (2005).
Die Coca-Cola CUP Landessieger (2006-2019) in Vorarlberg:
RW Rankweil (2017), FC Hard (2016, 2018), BW Feldkirch (2007, 2015), FC Dornbirn (2019, 2014, 2010), SC Austria Lustenau (2013), FC Lauterach (2012), VfB Hohenems (2009, 2011), SK Brederis (2008), FC Lustenau (2006);
Die Platzierungen beim Bundesfinale (2006-2018):

2018: 5. Platz: FC Hard, 17. Platz: SCR Altach; 2017: 9. Platz: RW Rankweil, 17. Platz: SpG Hörbranz; 2016: 12. Platz: FC Hard, 13. Platz: FC Dornbirn; 2015: 14. Platz: BW Feldkirch, 18. Platz: FC Dornbirn; 2014: 14. Platz: FC Lauterach, 17. Platz: FC Dornbirn; 2013: 8. Platz: SCR Altach, 12. Platz: SC Austria Lustenau; 2012: 8. Platz: FC Lauterach; 2011: 8. Platz: VfB Hohenems; 2010: 7. Platz: FC Dornbirn; 2009: 10. Platz: VfB Hohenems; 2008: 8. Platz: SK Brederis; 2007: 2. Platz: BW Sparkasse Feldkirch; 2006: 8. Platz: FC Lustenau;
90 Jahre Coca-Cola in Österreich – 15. Auflage des Coca-Cola CUPs

Coca-Cola feiert 2019 nicht nur seinen 90. Geburtstag in Österreich, sondern auch die 15. Auflage des Coca-Cola CUPs, der bedeutendste U12-Bewerb Österreichs, der mit dem Ankick zum Landesfinale am Ostermontag in Vorarlberg startete. Mit dabei als Coca-Cola CUP Botschafter sind auch heuer wieder Laura Feiersinger und Manuela Zinsberger sowie David Alaba. Das große Bundesfinale findet am 15. und 16. Juni in der Fußballakademie Burgenland in Mattersburg statt. Auf die beiden Gewinnerteams wartet eine Reise zur U21-EM in Italien. Gemeinsam von Coca-Cola mit dem ÖFB und den Landesverbänden veranstaltet, hat sich der Coca-Cola CUP seit seiner ersten Auflage 2005 zum bedeutendsten Fußballbewerb Österreichs in der U12-Altersklasse entwickelt. Seit sechs Jahren als Botschafter mit dabei ist David Alaba. „Herzliche Gratulation zum Jubiläum“, so der ÖFB-Teamspieler.
Auch der Coca-Cola GIRLS CUP feiert Jubiläum – Vorarlberg siegte 2015 und 2016 – Feiersinger und Zinsberger als Botschafter

Neben der 15. Auflage des Coca-Cola CUPs steht in diesem Jahr auch zum fünften Mal der Coca-Cola GIRLS CUP, der im Rahmen des Bundesfinales ausgespielt wird, am Programm. Dabei spielen U16-Mädchenauswahlen der Landesverbände um den Titel. Als Botschafterinnen des Bewerbs sind so wie im Vorjahr auch heuer Laura Feiersinger und Manuela Zinsberger mit dabei. „Das Niveau der Spiele hat uns erstaunt. Wie weit die Mädels in dem Alter schon sind, ist sehr beeindruckend und zeigt, dass im österreichischen Frauenfußball sehr gut gearbeitet wird. Wir haben uns beim Finale sehr wohl gefühlt und freuen uns schon sehr auf das Bundesfinale 2019“, so die beiden Teamspielerinnen. Die Auswahl von Vorarlberg konnte bereits 2015 und 2016 den Girls Cup gewinnen, 2017 und 2018 holte sich die Landesauswahl aus Tirol den Coca-Cola Girls CUP-Titel.
Die bisherigen Coca-Cola CUP Bundessieger

Coca-Cola CUP: 2018: FK Austria Wien | 2017: FK Austria Wien | 2016: FK Austria Wien | 2015: SK Rapid Wien | 2014: SK Rapid Wien | 2013: FK Austria Wien l 2012: FC Admira Wacker Mödling l 2011: VST Völkermarkt l 2010: FC Wacker Innsbruck l 2009: FC RB Salzburg l 2008: SK Rapid Wien l 2007: SC Eisenstadt l 2006: SV Ried l 2005 gab es noch kein Bundesfinale.

Coca-Cola Girls CUP: 2018: Tirol | 2017: Tirol | 2016: Vorarlberg | 2015: Vorarlberg