19.12.2018

ÖFB setzt das Projekt
12 weiter fort

n der ÖFB-Präsidiumssitzung am vergangenen Freitag wurden einige richtungsweisende Entscheidungen in Bereich der Talentförderung und der Traineraus- und -fortbildung getroffen.

So wurde die Fortführung und eine damit einhergehende Neuausrichtung des erfolgreichen Projekt12 beschlossen. Das Spitzen-Fördermodell des ÖFB wird damit zumindest bis 2022 weiterlaufen.

Unter dem Motto „Vom Talent zum Nationalspieler“ soll das Projekt12 als Qualitätssiegel in den kommenden Jahren weiter gestärkt werden. Im Zuge neuer Impulse werden Vereine und Akademien künftig leistungsorientiert unterstützt. So soll es das Ziel sein, in jedem Verein statt einem Individualtrainer künftig einen hauptberuflichen Talentecoach zu fördern, der sich ganzheitlich um die besten Talente im Verein bzw. der Akademie annimmt.

Zusätzliche Maßnahmen sollen dafür sorgen, dass noch individueller gefördert werden kann. So werden retardierte und spätgeborene Spieler ebenso wie die größten Trainertalente Österreichs künftig gezielt unterstützt werden.