10.01.2021

Feldkirch-Niederlage
bei der Heimmmacht

Das Ergebnis der Partie täuscht über die Verhältnisse am Eis hinweg. Die VEU  präsentierte sich als ebenbürtiger Gegner für die italienische Spitzenmannschaft. Ein aberkannter Treffer und ein Penalty zugunsten der Italiener waren zwei Moralkiller für die VEU Cracks.

Im ersten Abschnitt starteten die Hausherren gut ins Spiel und konnten die ersten offensiven Akzente setzen.  In der zwölften Spielminute kam Marco Rosa frei vor Caffi zum Schuss und knallte das Hartgummi unter die Latte. Davor hatten Alex Caffi und sein Gegenüber schon das ein oder andere Mal zaubern müssen. Die VEU vergibt eine Powerplaychance und so geht esmit dem knappen Ergebnis  in die erste Drittelpause.

Das Mitteldrittel zeigte eine Gastmannschaft die immer besser ins Spiel kam und den Gelb-Roten einen offenen Schlagabtausch lieferte. Zunächst ist es Alex Caffi der zweimal mit einem Big Save vor dem 2:0 rettet, dann hat Jakob Stukel den Ausgleich auf der Schaufel.  Eine Minute später zappelt dann die Scheibe im Tor der Italiener. Die Schiedsrichter bemühen den Videobeweis und geben den Treffer der Feldkircher nicht. Der Schuss von Egger, den Mairitsch abgefälscht hatte , war zwar eindeutig im Tor gelandet, wurde aber von den Referees wegen hohen Stockes aberkannt. Statt des erhofften Ausgleichs, den wenig später auch Philipp Koczera auf dem Blatt hatte, war es kurz vor dem Seitenwechsel Marchetti der abzog. Alex Caffi konnte die Scheibe nicht fixieren und so gelang es dem Italiener die Scheibe hinter Feldkirchs Schlussmann über die Linie zu bugsieren.  

Mit dem 2:0 im Rücken starteten die Hausherren in den dritten Abschnitt. Kurz nach Wiederbeginn der nächste Schock für die Montfortstädter. Nach einem Schuss von Steven McParland springt die Scheibe direkt vor die Schaufel von Magnabosco, der bedankt sich mit dem 3.0 für die Italiener. Doch es kommt noch dicker. Zehn Minuten vor dem Ende zieht Zampieri alleine auf Caffi und scheitert mit dem Schussversuch. Den Stockschlag den er dabei mitbekommt ahndet der Unparteiische mit einem Penalty. Marco Rosa tritt so im 1 gegen 1 gegen Caffi an und bleibt erneut Sieger. Damit war die endgültige Entscheidung zugunsten der Italiener gefallen. Das 5:0 in der 54 Minute war nur noch Draufgabe. In den Schlussminuten drängten die VEU Cracks dann noch vehement auf den Ehrentreffer. Auch ein Powerplay von Asiago bremste die Bemühungen der Montfortstädter nur wenig ein. Die Schlussminute war gerade angebrochen als VEU Topscorer Jakob Stukel dem Keeper der Hausherren das Shutout  noch vermasselte.

Das Spiel in Asiago war der Startschuss zu einer unglaublich Arbeitsreichen Woche für die Lampert Cracks. Vier Spiele in acht Tagen sind für eine, größtenteils aus Amateuren bestehenden Mannschaft eine Menge Holz. Nach der langen Auswärtsfahrt nach Asiago wartet bereits am Dienstag das Heimspiel gegen die Jungbullen und am Donnerstag gibt es das Nachtragsspiel auswärts beim ECB. Das auf diesem Zeitpunkt terminisierte Heimspiel gegen Fassa, wurde auf den 16 März verschoben. Zum Abschluss der Monsterwoche empfängt die VEU dann den amtierenden Meister Laibach.   

Migross Supermercati Asiago Hockey – VEU Feldkirch 5:1 (1:0, 1:0, 3:1)
Asiago, Odegar , Samstag 09.01.2021
Torfolge: 1:0 Rosa (12), 2:0 Marchetti (39), 3:0 Magnabosco (42), 4:0 Rosa (50 PS), 5:0 Mantenuto (54), 5:1 Stukel (60)