09.01.2021

Verspäteter Jahresstart
des EHC Lustenau

Mit etwas Verspätung steigt auch der EHC Lustenau in das Eishockey-Jahr 2021 ein. Dabei erwartet die Lustenauer die Auswärtsfahrt nach Gröden. Die Südtiroler können auf eine bisher sehr durchwachsene Saison zurückblicken. Mit 20 Punkten aus 14 Spielen liegen die Grödner derzeit auf Rang elf der Alps-Hockey League Tabelle.

Nach den beiden Spielabsagen am vergangenen Wochenende brennen die Lustenauer auf ihren ersten Auftritt im Jahr 2021. Die Reise führt dabei das Team von Trainer Mike Flanagan ins Grödnertal. Die Südtiroler bestritten im neuen Jahr bereits zwei Spiele. Das Match gegen den WSV Sterzing konnte Gröden mit 6:3 für sich entscheiden. Am Dreikönigstag musste sich jedoch das Team von Trainer Erwin Kostner Laibach deutlich mit 0:5 geschlagen geben. Diese Niederlage möchten sie gegen Lustenau wettmachen und auf die Siegerstraße zurückkehren.

Die Lustenauer beendeten das Jahr 2020 mit zwei Erfolgen gegen Kitzbühel (9:0) und gegen den EC Bregenzerwald (5:1). An diese Leistungen möchten die Sticker auch im neuen Jahr anschließen und die drei Punkte aus dem Südtirol entführen. Um dieses Unterfangen zu realisieren muss die erste Linie von Gröden neutralisiert werden. Mit Bradley McGowan (10 Tore) sowie Mathew Wilkins (8 Tore) verfügen die Südtiroler über zwei Top-Legionäre, die in der Scorerliste ganz vorne rangieren. Verstärkt wird die Linie mit dem ehemaligen Nationalspieler Michael Sullmann. Wichtig für Lustenau wird die Tatsache sein, nicht zu viele Strafen zu kassieren. In der Powerplay-Wertung liegen die Grödner mit einer Scoring-Effizienz von 24 % auf dem dritten Rang – Lustenau mit 17,2 % lediglich auf Rang 14.

So stark Gröden im Angriff ist, so anfällig sind die Südtiroler in der Defensive – den 61 erzielten Tore stehen 78 erhaltene Tore gegenüber. Diese Schwäche könnten die Lustenauer mit einem starken Offensiv-Spiel ausnutzen und so zum Erfolg in Gröden kommen. Der neue lettische Legionär Arturs Ozolins konnte sich in den letzten Tagen gut in das Team einfügen und brennt wie seine Teamkollegen auf seinen nächsten Einsatz für den EHC Lustenau. Verzichten muss der EHC zukünftig auf die Dienste von Zintis Zusevics – er wechselte in den letzten Tagen zum Bundesligist Linz. Das Spiel zwischen Gröden und dem EHC Lustenau kann wiederum live auf valcome.tv verfolgt werden.

HC Gröden : EHC Lustenau
Samstag, 09. Januar 2021, 19.00 Uhr, Stadion Pranives
Schiedsrichter: Andrea Moschen, Federico Stefenelli, Matthias Cristeli, Mauro De Zordo