17.01.2020

Der Kampf am
Playoff-Cut

Die Lustenauer Löwen müssen diesen Samstag die lange Anreise nach Jesenice antreten. Im direkten Duell entscheidet sich, welche der beiden Mannschaften sich nach dieser Runde in den Top sechs halten kann. Die Lustenauer wollen bei diesem Spiel wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und einen wichtigen Schritt für die direkte Qualifikation für die Top-Sechs setzen.
In den letzten Runden der Alps Hockey League spitzte sich der Kampf um die begehrten Top-Sechs Ränge nach dem Grunddurchgang zu. Die Teams von Laibach, Ritten sowie Pustertal haben diese Qualifikation bereits geschafft. Um die restlichen drei Plätze rittern sich in den letzten drei Runden nicht weniger als acht Teams. Mitten drin der EHC Lustenau, der derzeit den sechsten Rang belegt.
Doch die letzten drei Begegnungen der Lustenauer im Grunddurchgang haben es in sich. Neben Jesenice und Fassa als direkte Gegner um Platz sechs, müssen die Löwen auch noch auswärts bei Tabellenführer HK Olympia antreten. Mit Jesenice treffen die Lustenauer am Samstag auf eine wiedererstarkte Mannschaft, welche die letzten sieben Spiele gewonnen hat. Mit dieser Siegesserie katapultierten sie sich vom unteren Tabellendrittel direkt in die Schlacht um die begehrten Top sechs.
Das Heimspiel konnten die Lustenauer im November klar mit 5:2 für sich entscheiden. Doch können sich die Grün-Gelben in Slowenien auf eine komplette andere Mannschaft einstellen. In der momentanen Form gelten diese nämlich definitiv als einer der Titelanwärter. Jesenice gilt als sehr kompakte Mannschaft, welche mit drei nahezu gleich starken Linien antritt.
Zusätzlich plagen die Lustenauer einige Krankheits- und Verletzungssorgen. Neben Kapitän Max Wilfan sind auch die Einsätze von Martin Grabher Meier und Timo Demuth fraglich. Doch genau in dieser Phase der Meisterschaft bewährt sich der tiefe Kader der Lustenauer, die auch mit diesen Ausfällen mit einem starken Team nach Jesenice anreisen. Die Cracks müssen alles geben, um die Punkte nach Vorarlberg zu entführen. Die Qualität und Tiefe der Mannschaft ist vorhanden, sodass man jedes andere Team der AHL schlagen kann. Mit Disziplin, Kampf, Einsatz und den Glauben an seine eigenen Stärken ist ein Sieg absolut im Bereich des Möglichen. Es wäre ein sehr wichtiger Schritt auch für die Moral des Teams.
HDD Jesenice : EHC Lustenau
Samstag, 18. Januar 2020, 18.00 Uhr, Sportni Park Podmezakla
Schiedsrichter: Borut Lesniak, Stephan Orel, Anze Bergant, Daniel Holzer