11.01.2020

EHC Lustenau will
endlich wieder siegen

Schlag auf Schlag geht es weiter beim EHC Lustenau. Schon morgen Samstag empfangen die Sticker den direkten Tabellennachbarn aus den Dolomiten. Dabei lastet nach vier Niederlagen in Serie ein hoher Druck auf der Mannschaft. Denn um die Chance zu bewahren, nach dem Grunddurchgang unter den besten Sechs zu landen müssen unbedingt 3 Punkte erreicht werden.

Der Kampf um die begehrten Plätze unter den Top 6 und der damit verbundenen direkten Play Off Qualifikation geht in die finale Phase und spitzt sich von Runde zu Runde zu. Den vierten und den neunten Platz trennen gerade einmal sechs Punkte. Dabei manövrierten sich die Lustenauer unnötigerweise in eine unangenehme Situation. Sah es mit der fixen Play Off Qualifikation gegen Ende 2019 noch sehr gut aus, müssen die Lustenauer nach vier unnötigen Niederlagen in Serie jetzt zittern. Derzeit liegt der EHC bei 30 absolvierten Spielen auf dem fünften Tabellenrang. Sowohl Feldkirch, Asiago und Fassa könnten im schlimmsten Fall aus eigener Kraft an den Löwen vorbeiziehen und ihnen somit die sichere Play Off Teilnahme streitig machen.

 

Der SG Cortina, Gegner der Lustenauer am Samstag Abend in der Rheinhalle, liegt bei 29 Spielen einen Punkt vor dem EHC. Die Italiener sind ein kollektiv starkes Team, welches aus einer sehr soliden Defensive heraus das Spiel aufbaut. Dabei bildet der mehrfache italienische Nationalteam-Torhüter Marco de Filippo das Rückgrat der Mannschaft. Zusätzlich stieß vor einigen Tagen der beim HC Pustertal in Ungnade gefallene italienische Nationalspieler Markus Gander zum Team von Cortina.

 

Nur mit Leidenschaft und Kampf können die Löwen dem Formtief entgegentreten und zurück auf die Siegerstraße kehren. Unnötige Fouls müssen unbedingt vermieden und es muss über sechzig Minuten konzentriert und mit Herz gekämpft werden. Dann ist dieser moralisch, als auch strategisch sehr wichtige Sieg möglich und die drei Punkte können am Rhein angeschrieben werden. Das erste Spiel in der Fremde konnte Lustenau mit 6:5 für sich entscheiden. Wieder mit von der Partie ist der zuletzt gesperrte Ryan Glenn. Mit ihm soll die Defensive weiter gestärkt werden. Hinter dem Einsatz von Mark Hurtubise, Timo Demuth und Lucas Loibnegger steht jedoch ein großes Fragezeichen. Spielbeginn am Samstag in der Rheinhalle Lustenau ist um 19.30 Uhr.

 

EHC Lustenau : SG Cortina
Samstag, 11. Januar 2020, 19.30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Schiedsrichter: Simone Lega, Jakob Schauer, Nicola Basso, Stefano Terragni