30.11.2019

Doppelwochenende für die Lustenauer Cracks

Mit einem Doppelwochenende geht es für den EHC Lustenau in der Alps Hockey League weiter: am Samstag gastieren die Steel Wings aus Linz in der Rheinhalle. Am Sonntag treffen die Lustenauer vor heimischem Publikum auf das Team aus Asiago. Dabei können die Voraussetzungen nicht unterschiedlicher sein. Die Linzer rangieren abgeschlagen auf dem letzten Tabellenrang – das Team aus Asiago ist im Spitzenfeld der Liga platziert.

Am Samstag treffen die Cracks von Lustenaus Coach Christian Weber auf das Team aus Linz. Die Stahlstädter sind noch nicht ganz in der Liga angekommen und rangieren mit lediglich zwei erkämpften Punkten abgeschlagen auf dem letzten Rang.  Einzig ein Sieg nach Penalty-Schießen gegen Cortina steht auf der Habenseite. Anfang November konnte Lustenau das Auswärtsspiel in Linz mit 7:0 ganz klar für sich entscheiden. Ein anderes Ergebnis als ein klarer Sieg des EHC am Samstag wäre wohl eine sehr große Überraschung. Spielbeginn am Samstag in der Rheinhalle Lustenau ist um 19.30 Uhr.
Schon knapp 20 Stunden später sieht die Ausgangslage beim Heimspiel gegen Asiago jedoch ganz anders aus.  Die Venetier sind wie schon in den letzten Jahren der Alps Hockey League in den vorderen Regionen der Tabelle zu finden. Asiago verfügt über ein sehr starkes Kollektiv mit zusätzlich hervorragenden Stützen in der Mannschaft. Dies mussten die Lustenauer bereits beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison zur Kenntnis nehmen. Mitte Oktober setzte es auswärts eine 3:7 Niederlage. Top-Scorer Steven McParland erzielte in der bisherigen Saison bereits 15 Volltreffer. Auch kann Asiago auf die Dienste einiger italienischer Nationalspieler zurückgreifen. Ganz stark präsentiert sich auch die Defensive, angeführt von Torhüter Gianluca Vallini, der auf eine Fangquote von über 93 Prozent verweisen kann.
Bei diesem Spiel handelt sich um ein Duell mit einem direkten Konkurrenten in Bezug auf die ersten sechs Plätze in der Liga. Diese bedeuten eine fixe Qualifikation für die Play-Offs. Gestützt auf eine solide und schnörkellos agierende Defensive müssen die Stürmer den direkten Weg zum Tor suchen und die sich bietenden Möglichkeiten verwerten. Für Lustenau spricht die Tiefe des Kaders – alle Linien sind stark genug, um die Italiener unter Druck zu setzen und ihnen das Spiel aufzuzwingen. Spielbeginn am Sonntag in der Rheinhalle Lustenau ist bereits um 17.30 Uhr.

EHC Lustenau : Steel Wings Linz
Samstag, 30. November 2019, 19.30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Schiedsrichter: Leopold Durchner, Sebastian Lendl, Konrad Legat, Ondrej Pesek

EHC Lustenau : Asiago Hockey
Sonntag, 1. Dezember 2019, 17.30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Schiedsrichter: Leopold Durchner, Sebastian Lendl, Konrad Legat, Florian Martin