17.11.2019

Lustenau feiert 4:1-Erfolg gegen den EC KAC II

Der EHC Lustenau freut sich über einen ungefährdeten 4:1 Erfolg gegen den EC KAC II. Spieler des Abends war Lustenaus Kapitän Max Wilfan, der einen Treffer sowie drei Assists zu diesem Sieg beisteuerte. Mit diesem Erfolg kann sich Lustenau in der Tabelle weiter verbessern und liegt derzeit auf Rang acht. Schon morgen wartet auf die Cracks von Trainer Christian Weber die nächste schwere Aufgabe: bereits um 17.30 Uhr treffen die Lustenauer auf das Team aus Jesenice, welches heute Abend einen 5:3 Auswärtserfolg gegen den EC Bregenzerwald feierte.

Mit einer Trauerminute begann das Spiel zwischen dem EHC Lustenau und dem EC KAC II. Präsident Herbert Oberscheider gedenkte dabei an den am Donnerstag verstorbenen Konditionstrainer der Lustenauer Herwig Reiter. Ganz im Sinne von Reiter begannen die Lustenauer mit viel Elan und setzten die Klagenfurter Rotjacken von Beginn an unter Druck. In der neunten Minute erzielte Dominic Haberl nach perfektem Zuspiel von Kapitän Max Wilfan in Unterzahl den viel umjubelten Führungstreffer für Lustenau. Trotz weiterer Möglichkeiten gingen die Teams mit diesem Zwischenstand in die erste Drittelpause.

So wie das erste Drittel endete begann auch der zweite Spielabschnitt. In der 24. Minute gewann Mark Hurtubise das Bully vor dem Klagenfurter Tor und bediente Max Wilfan, der den zweiten Treffer für Lustenau erzielte. Zahlreiche Strafen auf beiden Seiten unterbrachen den Spielfluss beider Teams, doch kurz vor Drittelsende konnte Lustenau abermals jubeln. Wiederum nach Vorarbeit von Max Wilfan erzielte Chris D’Alvise einige Sekunden vor dem Ende des zweiten Spielabschnittes den zweiten Shorthander and diesem Abend und erhöhte den Score somit auf 3:0 für die Sticker.

Nochmals Spannung kam auf, als die Klagenfurter in der 43. Minute den Anschlusstreffer durch Niklas Ofner erzielten. Doch das Fünkchen Hoffnung währte nicht lange. Schon 50 Sekunden später konnte Chris D’Alvise mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend den alten drei-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Mit diesem Treffer war das Spiel gelaufen. Klagenfurt konnte dem Spiel keine Wende mehr geben. Lustenau verwaltete den Vorsprung in souveräner Manier und sparte Kräfte für die Begegnung am Sonntag gegen Jesenice – Spielbeginn am Sonntag ist um 17.30 Uhr in der Rheinhalle Lustenau.

EHC Lustenau : EC KAC II   4:1 (1:0 / 2:0 / 1:1)
Torschützen EHC Lustenau: Dominic Haberl (9. Min.) Max Wilfan (24. Min.), Chris D’Alvise (40. Min. / 44. Min.)
Torschütze EC KAC II: Niklas Ofner (43. Min.)