20.09.2019

VEU Feldkirch feiert
klaren Derbysieg

Nach einer eher mäßigen Vorstellung im Startdrittel, kamen die Hausherren wie ausgewechselt aus der Kabine und stellten im zweiten Drittel die Weichen auf Sieg.

Im ersten Abschnitt bekamen die Eishockeyfans eher Schonkost serviert. Statt eines rassigen Derbys war es zunächst mehr ein Geplänkel. Keine Mannschaft konnte sich deutliche Vorteile erschaffen. In der sechsten Spielminute gab es das erste Powerplay für die Gäste. Aber nur 50 Sekunden später musste auch einer der Gästespieler in der Kühlbox platz nehmen. Als die Feldkircher dann ihrerseits im Powerplay Aufstellung nehmen konnten dauerte es ganze 10 Sekunden ehe die Hartgummischeibe erstmals im Wäldergehäuse zappelte. Nach einer Soudekgranate staubte Kevin Puschnik ab. Doch noch vor dem Drittelende servierte man den Gästen durch haarsträubende Fehler den Ausgleich quasi am Silbertablett. Als Letzter kam Marcel Wolf im Slot zum Schuß und ließ Caffi keine Chance.

Nach Seitenwechsel ging es zunächst munter hin und her, mit Vorteilen für die Heimmannschaft. Es dauerte aber bis zur 34 Minute ehe Kevin Puschnik erneut in Überzahl zur Stelle war und auf 2:1 stellte. Dann ging es Schlag auf Schlag. Faktisch im Zweiminutentakt schlug es im Wälderkasten ein. Zunächst war es Philipp Koczera der sich innerhalb von zweieinhalb Spielminuten zweimal in die Scorerliste eintrug. Weitere zwei Minuten später, kurz vor Drittelende war es Steven Birnstill der mit dem 5:1 endgültig die Siegesambitionen der Montfortstädter untermauerte.

Im Schlussabschnitt starteten die Wälder mit Felix Beck im Tor, der Karlo Skec ablöste. Anber auch er musste bereits nach 63 Sekunden hinter sich greifen. VEU Youngster Yannik Lebeda erzielte seinen ersten Treffer in der Kampfmannschaft und fixierte damit endgültig den Sieg. Es hätten weitere Tore fallen können, aber die Golies hielten für den Rest des Matches dicht. Gästekeeper Beck musste sich schlussendlich aber auch bei der Torumrandung bedanken das er nur einen Gegentreffer zu verzeichnen hatte.

Beim Fantalk nach dem Spiel fand Coach Patric Lefevbre deutliche Worte: "Wir hatten diese Woche schlechte Trainings und genau so haben wir im ersten Drittel weitergemacht. Gegen  einen Gegner wie Asiago wären wir wohl 5:1 hinten gelegen und nicht hätten nicht ein 1:1 in die Kabine gebracht. Zu unserem Glück hat der Gegner unsere Schwäche nicht ausgenutzt. In der Kabine habe ich dann deutliche Worte an die Mannschaft gerichtet. Wir sind dann besser ins Spiel gekommen und hatten dann auch das nötige Glück auf unserer Seite."

Weiter geht es für die VEU mit einem Auswärtsdoppel am Wochenende gegen den KAC II und Meister Laibach.

VEU Feldkirch - EC Bregenzerwald 6:1 (1:1,4:0,1:0)
Feldkirch, Vorarlberghalle, Donnerstag 19.09.2019
Torfolge: 1:0 Puschnik (8 PP1), 1:1 Wolf (19), 2:1 Puschnik (34 PP1), 3:1 Koczera (35), 4:1 Koczera (38), 5:1 Birnstill (40 PP1), 6:1 Lebeda (42)


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker

   

Auf Wettbasis.com finden Sie täglich Fussball Tipps und Analysen über andere Sportarten. Sie werden informiert, welche Spieler verletzt oder gesperrt sind, und mit unserem Livescore sind Sie bei allen Spielen live dabei.