02.03.2018

WSV Sterzing holt das letzte Playoffticket

Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 steht vorzeitig als Gewinner des Grunddurchgangs der Alps Hockey League fest. Weiter stürmte der WSV Sterzing Bronos Weihenstephan mit einem 10:1-Kantersieg über den EC-KAC II als achtes und letztes Team ins Playoff. Erfolgreich waren weiters der HC Pustertal Wölfe, Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro, HDD SIJ Acroni Jesenice und der HK SZ Olimpija. Die Teams aus Österreich gingen dieses Mal leer aus.

Die VEU Feldkirch hat sich für das Viertelfinale qualifiziert, für Bregenzerwald und Lustenau endet hingegen am Samstag die Saison.


Alps Hockey League, Runde 33:
Do, 01.03.2018: HC Neumarkt RIWEGA – HC Pustertal Wölfe 1:9 (0:4,0:3,1:2)
Do, 01.03.2018: HDD SIJ Acroni Jesenice – HC Gherdeina valgardena.it 6:2 (1:0,2:1,3:1)
Do, 01.03.2018: Red Bull Hockey Juniors – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 1:5 (0:1,1:1,0:3)
Do, 01.03.2018: Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro – Rittner Buam 5:3 (1:0,1:0,3:3)
Do, 01.03.2018: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – EC-KAC II 10:1 (3:0,6:0,1:1)
Do, 01.03.2018: HK SZ Olimpija – EK Zeller Eisbären 7:0 (1:0,3:0,3:0)