11.01.2018

EHC Lustenau holt
zwei neue Spieler

Für die Endphase des Grunddurchgangs in der Alps Hockey League verstärkte sich der EHC Alge Elastic Lustenau im defensiven Bereich. In Der Verteidigung wurde der Schwede Robin Axbom verpflichtet. Als Backup für Torhüter Lukas Schluderbacher konnte mit dem Wiener Timo Waldherr ein Nachwuchstalent nach Lustenau geholt werden. werden. Ob sie schon am Samstag gegen den EC Bregenzerwald spielberechtigt sind, wird sich in den kommenden Stunden herausstellen.

Das neue Trainergespann beim EHC Alge Elastic Lustenau Christian Weber / Mark Nussbaumer sah schon nach den ersten Trainings bzw. den ersten Spielen, dass in der Defensive Handlungsbedarf besteht. Nachdem der finnische Torhüter Mikko Rämö an Bad Tölz abgegeben wurde, wird nun der offene Legionärsplatz an Verteidiger Robin Axbom vergeben. Der 27 jährige Schwede kommt von AIK Solna und spielte mit seinem Team in der zweithöchsten schwedischen Liga. In den vergangenen drei Jahren spielte der in Nyköping geborene Verteidiger bei Stjernen in der höchsten norwegischen Liga und soll zukünftig die Defensive der Lustenauer stärken.

Nach dem Wechsel von Torhüter Mikko Rämö nach Bad Tölz wurde Lukas Schluderbacher zur neuen Nummer 1 im Kasten der Lustenauer erklärt. Als Backup steht den Lustenauern ab sofort Timo Waldherr zur Verfügung. Der 20-jährige gebürtige Wiener stand in den letzten beiden Jahren beim Villacher SV unter Vertrag und durchlief in seiner Ausbildung die Talenteschmiede von RedBull Salzburg.

Beide Spieler befinden sich bereits in Lustenau und sind in das Mannschaftstraining eingestiegen. „Auf Grund des Abganges von Mikko Rämö mussten wir schnell handeln. Wir hoffen, dass beide Spieler schon am Samstag spielberechtigt sind und uns weiterhelfen können,“ so Präsident Herbert Oberscheider.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker