07.12.2017

Ein Mal zuwenig ausgeglichen

Viermal ging der HC Gherdeina in Führung, dreimal glichen die Gäste aus. Für einen Punktezuwachs war die Vorstellung in Wolkenstein zu wenig, die Generalprobe vor dem anstehenden Derby verlief für den EC Bregenzerwald nicht zufriedenstellend.

Zuletzt setzte es für das Team von Jussi Tupamäki vier Niederlagen bei Spielen außerhalb des Messestadions. Auch gegen die Grödner tat man sich in Wolkenstein deutlich schwerer als einige Wochen zuvor in der Heimauswärtshalle in Dornbirn. Ein Mitgrund war sicher das Fehlen des Wälder Kapitäns Christian Ban. Die Position des Routiniers wurde mit dem Futur Club Spieler Simeon Schwinger nachbesetzt, was auch Änderungen in den anderen Linien mit sich zog. Gherdeina versuchte derweil in der Tabelle einen Schritt nach vorne zu machen, daher ließen die Hausherren auch das erste Powerplay an diesem Abend nicht ungenutzt verstreichen. Kostner drückte in der achten Minute das Hartgummi ins Tor von Misa Pietilä zum 1:0. Noch im selben Abschnitt gelang es aber Georg Waldhauser den Zwischenstand auszugleichen. (17.)

Auch dem zweiten Treffer der Wolkensteiner war eine Strafe der Gäste vorausgegangen. Radek Deyl brachte sein Team in Front, (36.) doch gerade einmal 90 Sekunden später schlug wieder Waldhauser zu und traf zum 2:2. So ging es auch im dritten Abschnitt weiter. Gröden gelangt durch Brugnoli in Führung (45.) und Fussenegger kann später aus einem Überzahlspiel Kapital zu schlagen. (54.) Der Treffer von Vinatzer in der 56. Minute zum 4:3 war dann aber zu viel des Guten. Pietilä räumte zwar 40 Sekunden vor Spielende seinen Platz für einen weiteren Feldspieler, doch die Zeit war gegen den ECB.
Damit war auch diese Reise ins Südtirol umsonst. Die Wälder bleiben weiterhin auf Tabellenplatz neun, Cortina weiterhin auf dem achten Rang, jetzt aber mit drei Punkten Vorsprung auf die Vorarlberger. In Jussi Tupamäkis Statement war die Enttäuschung über die knappe Niederlage herauszuhören: „Es war kein gutes Spiel von uns. Wir haben einige richtig große Chancen einfach liegen gelassen. Wir müssen herausfinden, warum es auswärts derzeit nicht funktionieren will.“ Dafür bleibt dem 40 Jährigen nicht viel Zeit. Bereits am Samstag sind die Wälder wieder im Einsatz, nur der Weg in die gegnerische Halle fällt dieses Mal deutlich kürzer aus.
Mario Kleber
Presse EC Bregenzerwald
Infobox:
HC Gherdeina vs. EC Bregenzerwald 4:3 (1:1 1:1 2:1)

Schiedsrichter: Mori Marco, Ruetz Matthias, Bedana Alessio, Cristeli Matthias
Zuschauer: 315 Personen

Aufstellung ECB: Pietilä, Skec, Mitgutsch, Hyyppä, Komain, Siutz, Ban D. Pöschmann, Zwerger, Hohenegg, Haberl L. Metzler, Fussenegger, Kauppila, Haidinger, Egger, Fässler, Wolf M. Mörsky, Waldhauser, Schwinger
Aufstellung GHE: Kostner, Rabanser, Nocker, Costa, Eastman, Brugnoli, Glück, Vinatzer, Demetz J. Demetz I. Bergmeister, Kostner, Long, Lundström, Roupec, Deyl, Vinatzer, Moroder, Pitschieler

Tore:
1:0 PP1 07:40 Kostner B. (Demetz I. Senoner G.)
1:1 EQ 16:18 Waldhauser G. (Ban D. Wolf M.)
2:1 PP1 35:20 Deyl R. (Demetz I. Kostner B.)
2:2 EQ 36:50 Waldhauser G. (Ban D. Wolf M.)
3:2 EQ 44:32 Brugnoli J. (Costa D. Demetz I.)
3:3 PP1 53:27 Fussenegger J. (Schwinger S. Wolf M.)
4:3 EQ 55:59 Vinatzer A. (Senoner G. Deyl R.)

Strafen:
Strafminuten ECB: 6
Strafminuten GHE: 6

Nächste Begegnung: Samstag, den 09.12.2017 um 19:30 Uhr gegen den EHC Lustenau in Lustenau
Nächstes Heimspiel: Mittwoch, den 13.12:2017 um 19:30 Uhr gegen die VEU Feldkirch


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker