17.03.2020

DFL verschiebt den
27. Spieltag

Auf ihrer Mitgliederversammlung am heutigen Montag hat die DFL aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation die Verlegung des 27. Spieltags beschlossen.

Wie Geschäftsführer Christian Seifert auf der darauffolgenden Pressekonferenz in Frankfurt am Main bekanntgab, hat die DFL Deutsche Fußball Liga einen entsprechenden Paragraphen eingeführt, der die Handlungsfähigkeit sicherstellt. Darüber hinaus haben die Vertreter der Klubs aller deutschen Erst- und Zweitligisten einstimmig beschlossen, den ursprünglich für das kommende Wochenende terminierten Spieltag auszusetzen, was ausdrücklich nicht automatisch heiße, den Spielbetrieb ab dem 3. April wieder aufzunehmen.

Nicht zuletzt sollen alle Klubs mögliche Zukunftsszenarien hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Handlungsfähigkeit durchspielen und der DFL präsentieren. Seifert machte darauf aufmerksam, dass der Wunsch aller 36 Klubs, die Saison zu Ende zu spielen, mit weiteren Geisterspielen einhergehen würde. Die Eindämmung des Virus habe die oberste Priorität. Zugleich müssten aber auch die finanziellen Risiken so gering wie möglich gehalten werden.

Eintracht Frankfurt hätte am 27. Spieltag am 22. März beim FC Bayern München antreten müssen. Am darauf folgenden Wochenende, 27. bis 29. März, sind wegen der ursprünglich angesetzten Länderspielpause keine Bundesligapartien anberaumt. Die nächste Bundesligabegegnung fände am Sonntag, 5. April, 15.30 Uhr, gegen den SC Freiburg statt.