League gewinnen!"" />
11.12.2019

March: "Europa
League gewinnen!"

Wien, 10. Dezember 2019 – Der FC Salzburg verliert am letzten Spieltag der Gruppenphase der UEFA Champions League zuhause gegen den FC Liverpool mit 0:2. Die wichtigsten Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

FC Salzburg – FC Liverpool, 0:2 (0:0)
Schiedsrichter: Danny Makkelie

Jesse Marsch (Trainer FC Salzburg):

…vor dem Spiel: „Wir haben ein gutes Gefühl, die Jungs haben viel Selbstvertrauen. In diesem Moment gibt es kein Zurückschauen, alles geben und am Ende sehen wir weiter. Ich will ihnen helfen die beste Leistung zu finden. Für mich ist es ein bisschen emotional. Wir haben nichts zu verlieren. Wieso soll ich nicht ruhig sein? Wir haben eine schöne Situation. Wir haben hier zuhause eine gute Chance, denken wir. Wir brauchen eine Top-Top-Leistung und dann werden wir sehen. Zu Beginn der Champions-League-Saison waren wir zu passiv, der Moment ist sehr groß für uns gewesen. Unsere beste Leistung war in Genk, eine komplette Leistung gegen den Ball und mit dem Ball. Ich bin sehr stolz auf diese Leistung.“

…nach dem Spiel: „Es war eine gute Leistung von uns. Vor dem ersten Gegentor können wir vielleicht nicht besser spielen, wir sind enttäuscht in diesem Moment, es war ganz schwer gegen einen Top-Top-Gegner. Unsere Jungs haben alles gegeben, so gut gespielt. Chapeau an Liverpool, eine super Mannschaft. Für uns ist diese Erfahrung Wahnsinn. Schade. Wir waren so nah, aber so fern. Ich bin so stolz auf unsere Jungs. Wir müssen positiv sein. Es war eine schwierige Aufgabe von Anfang an gegen die besten Gegner der ganzen Welt. Heute waren wir von der ersten Minute an so gefährlich und so aggressiv. Wir sind sehr stolz. Die letzten Aktionen (…) wenn wir eine Führung haben, ist das Spiel vielleicht ganz anders. Es war nicht unser Abend. Wir benützen den richtigen Weg für die Verbesserung. Wir haben viel Lust auf dieses Turnier (Europa League, Anm.). Jetzt sind wir natürlich enttäuscht, aber wir müssen an das nächste Spiel in der Liga gegen Hartberg denken.“

…über den weiteren internationalen Weg im Frühjahr: „In diesem Moment ist es das Ziel die Europa League zu gewinnen. Warum nicht? Mit dieser Mannschaft haben wir immer eine Chance, gegen jeden Gegner. Wir haben das heute Abend gesehen. In ein paar Tagen können wir alle zurückschauen und denken, das war eine super, super Leistung von unserer Mannschaft.“

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool):

…nach dem Spiel: „Schon vor dem Spiel und nach dem ersten Spiel hatte ich großen Respekt vor Salzburg, nach diesem Spiel könnte er nicht größer sein, weil es einfach überragend ist, was Jesse (Marsch, Anm.) hier mit den Jungs macht. Es ist super Fußball. Ich weiß, dass viele Menschen sagen werden, ja gut sie sind die beste Mannschaft in Österreich, aber das ist im Fußball kein wirklicher Maßstab, noch nicht. Aber wie sie sich hier präsentiert haben war unfassbar. So schlau, sie haben uns so viel abverlangt. Das Gute bei uns ist aber, dass meine Jungs bereit sind solche Dinge anzunehmen, das habe ich geliebt. Wir haben wirklich wahnsinnige Torchancen gehabt, wir hätten das Ding viel höher gewinnen können, das wäre dem Spielverlauf und der Leistung von Salzburg nicht gerecht geworden. So ist es ein Ergebnis mit dem ich sehr, sehr gut leben kann und ich bin mit der Leistung super glücklich. Es war ein tolles Fußballspiel. Ich könnte nicht mehr Respekt haben vor dem was Salzburg hier macht. Sensationell, richtig starker Fußball von Salzburg. Was ich an meiner Mannschaft liebe, ist, dass sie nicht einmal den Eindruck vermittelt hat, dass wir hier als Champions-League-Sieger hergekommen sind.“

Zlatko Junuzovic (FC Salzburg):

…nach dem Spiel: „Müde. Es war eine brutal intensive Partie, Chancen auf beiden Seiten, ein gutes Champions-League-Spiel. Leider haben wir die Chancen nicht gemacht, aber Liverpool auch nicht. Es war das Spiel, auf das wir uns gefreut haben, wir waren wirklich gut drinnen. Es hat nicht sollen sein. Liverpool war in den entscheidenden Situationen clever und hat verdient gewonnen. Wir hatten ein, zwei, drei Möglichkeiten (…) den verdammten letzten Pass hätten wir besser spielen müssen, da waren wir zu kompliziert. Die Intensität war heute brutal hoch, es ging hin und her. Wir können so viel mitnehmen aus dieser Champions-League-Saison, haben jedes Spiel super performt. Es war ein Spektakel. Wir freuen uns auf die Europa League. Ich glaube nicht, dass die (Liverpool) so viel Spaß hatten im Spiel. Es war ein geiler Fight. Alles okay für uns, wir sind trotzdem froh, wir haben mit sehr viel Qualität gespielt in dieser Champions-League-Saison. Ich glaube, schämen müssen wir uns nicht.“

Cican Stankovic (Tormann FC Salzburg):

…nach dem Spiel: „Wir haben unsere Chancen nicht genutzt und sie sind vor dem Tor eine Klasse für sich, bestrafen jeden kleinen taktischen Fehler sofort. Die erste Halbzeit hat sich angefühlt wie ein ganzes Spiel. Es war sehr intensiv, auch für mich persönlich und ich kann mir schon vorstellen, wie es für die Spieler war, es war ein unglaubliches Tempo. Ich habe selten so ein Spiel gespielt wie heute. Beim ersten Tor war ich zu übermotiviert, draußen und er hebt den Ball über mich drüber. Beim zweiten Tor so weit draußen, übermotiviert in diesem Fall. Wenn wir schon dabei sind, werden wir versuchen sie (die Europa League) zu gewinnen, im Moment freue ich mich noch nicht auf die Europa League, aber wenn die Frühjahrssaison beginnt, wird die Vorfreude sicher wieder riesig sein.“

Alexander Walke (Tormann FC Salzburg):

…in der Halbzeit: „Es macht Spaß zuzuschauen, wir machen ein sehr, sehr gutes Spiel, der letzte Pass geht uns ein bisschen ab. Wir hatten gute Möglichkeiten. Alles ist möglich, wir müssen aufpassen, man sieht die Stärke von Liverpool in der Offensive. Ich bin seit zwei Monaten wieder im Training, Cican und Carlos haben es überragend gemacht, da muss ich mich erstmal hintenanstellen. In der Vorbereitung greife ich wieder an und dann schauen wir, wie es weitergeht.“

Marc Janko (Sky Experte):

…vor dem Spiel: „Liverpool ist Favorit, wenn sie ernst machen, wird das schwer. Ich hoffe, dass Salzburg über sich hinauswachsen kann. Liverpool will endlich wieder die Meisterschaft feiern, für die Fans wäre der Meistertitel in dem Jahr vielleicht noch wichtiger als die Champions League. Es ist ein Finalspiel, man (Salzburg) kann über sich hinauswachsen und den amtierenden Champions-League-Sieger besiegen.“

…nach der ersten Halbzeit: „Ein absolutes Spitzenspiel auf Augenhöhe. So wie Salzburg spielt, kann jederzeit das 1:0 passieren. Salzburg hätte durchaus in Führung gehen können, Liverpool hat auch Chancen vorgefunden, Salzburg hält gut dagegen. Man hat Liverpool alles abverlangt, die Salzburger investieren sehr viel, ich hoffe, die Kräfte gehen ihnen nicht aus. Stankovic hat zweimal überragend gehalten und die Mannschaft im Spiel gehalten. So einen Tormann, der in entscheidenden Momenten da ist, brauchst du in so einem Spiel.“

…nach dem Spiel: „Es überwiegt die Enttäuschung, man kann mit erhobenem Haupt aus der Champions-League-Gruppenphase hervorgehen. Liverpool ist nicht umsonst Champions-League-Sieger. Die Fans waren unfassbar heute, am Publikum ist es heute nicht gelegen. Es hätte ihnen niemand zugetraut, dass es am letzten Spieltag zu so einem Finale kommt, das ist herauszustreichen. Liverpool hatte gehörig Respekt vor ihnen, das haben sie auch gezeigt, wie sie gespielt haben. Man muss der ganzen Mannschaft, dem Verein ein großes Kompliment machen, wie sie sich verkauft haben. Salzburg ist Liverpool 65 Minuten auf Augenhöhe begegnet. Ich traue Salzburg zu, dass sie die Europa League gewinnen. Sie haben sich teuer verkauft und können mit Stolz zurückblicken. Jesse Marsch strotzt vor Positivität, er lebt das wie kaum ein anderer vor. Vielleicht ähnlich wie sein Gegenüber heute. Großen Respekt vor seiner Leistung, da Marco Rose große Fußstapfen hinterlassen hat.“

…über das 2:0 von Mohamed Salah: „Das war fast Magie, wie er ihn mit dem Innenrist reingeschnippelt hat.“