27.08.2019

Burgstaller beendet Teamkarriere

Guido Burgstaller zieht sich aus der Nationalmannschaft zurück / Foto: ÖFB

ÖFB-Teamspieler Guido Burgstaller hat die Entscheidung getroffen, seine Karriere im Nationalteam nach siebeneinhalb Jahren zu beenden.

"Dieser Entschluss ist mir nicht leicht gefallen. Ich habe mir in der letzten Zeit sehr intensiv Gedanken gemacht und glaube, dass es im Sinne der Gesundheit und der Familie die richtige Entscheidung ist. Die Belastung aus den Spielen ist nicht mehr so leicht wegzustecken und ich benötige längere Phasen der Regeneration, um meine beste Leistung abrufen zu können. Ich bin oft angeschlagen zum Nationalteam gekommen und konnte nicht immer so spielen, wie ich es mir vorgenommen hatte. Das Tor zum Sieg gegen Slowenien in der EM-Qualifikation war eines der ganz großen Highlights für mich. Jetzt möchte ich meine gesamte Energie auf den FC Schalke 04 und meine mittlerweile gewachsene Familie richten. Ich wünsche der Mannschaft und dem gesamten Team alles Gute für die Zukunft. Ich werde auf dem weiteren Weg, der hoffentlich zur EURO 2020 führt, natürlich weiter die Daumen halten. Die Jungs werden das schaffen!", so Guido Burgstaller.

Teamchef Franco Foda bedauert den Rücktritt: "Guido Burgstaller hat mir in einem ausführlichen Telefonat seine Entscheidung und die Hintergründe mitgeteilt. Als Teamchef muss ich seine Entscheidung respektieren und akzeptieren. Guido hat in jedem Training und in jedem Spiel alles für die Mannschaft gegeben und sich immer sehr korrekt verhalten. Ich wünsche ihm für seine sportliche und private Zukunft alles Gute."

ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel hat Burgstaller seit dem Beginn seiner Profikarriere bei diversen Stationen in unterschiedlichen Funktionen begleitet. "Im möchte mich im Namen des ÖFB bei Guido für seinen Einsatz für das Nationalteam bedanken. Ich wünsche ihm viel Erfolg und Gesundheit für die weitere Klubkarriere."

Der 30-jährige Burgstaller, der seit Jänner 2017 beim FC Schalke 04 engagiert ist, kam am 29. Februar 2012 unter Marcel Koller gegen Finnland zu seinem ersten Einsatz in Nationalteam. Der Angreifer hat seither 25 Länderspiele bestritten und erzielte 2 Treffer für Rot-Weiß-Rot. Im Juni sorgte der Kärntner bei seinem persönlichen Heimspiel in Klagenfurt im Rahmen der EM-Qualifikation gegen Slowenien für den Siegestreffer zum 1:0.

Am morgigen Dienstag gibt Franco Foda sein Aufgebot für die EM-Qualifikationsspiele gegen Lettland (6.9.) und Polen (9.9.) bekannt.