03.07.2019

Frankfurt verpflichtet Rodrigo Zalazar

Eintracht Frankfurt hat Rodrigo Zalazar ablösefrei vom FC Malaga verpflichtet. Der Perspektivspieler erhält einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2023 und könnte aber in diesem Sommer an einen anderen Klub verliehen werden. Der 19-jährige Uruguayer, der auch die spanische Staatsbürgerschaft besitzt, machte bei der U20-Südamerikameisterschaft im Januar und Februar auf sich aufmerksam. Dort kam der 1,78 Meter große Techniker sieben Mal für die Celeste zum Einsatz und belegte mit seinem Team einen guten dritten Platz.

„Wir haben immer gesagt, dass wir junge und entwicklungsfähige Spieler suchen. Rodrigo passt hier sehr gut ins Konzept, denn er hat bereits bei seinen vorherigen Stationen sein Können unter Beweis gestellt. Für uns ist es ein sehr gutes und sinnvolles Konzept. Derzeit sprechen wir mit verschiedenen Klubs über eine Leihe, denn Rodrigo ist aufgrund seines Potentials bei vielen ins Visier geraten“, sagt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic.

Zalazar, Sohn des ehemaligen uruguayischen Nationalspielers José Luis, spielte bisher insgesamt 19 Mal für die U20 Uruguays und traf ein Mal.