16.06.2018

Umstrukturierung in der Direktion Sport

Nach einer umfassenden Evaluierung in den ersten Monaten seiner Amtszeit wird ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel strukturelle Änderungen in der ÖFB Direktion Sport vornehmen.

Schöttel holt mit Mag. Stefan Gogg einen Organisationsleiter an seine Seite. Der 35-jährige Wiener ist seit 2010 im ÖFB tätig und war unter anderem als Leiter des Bereichs Breitenfußball sowie als Nachwuchs-Teammanager im Einsatz. Künftig wird Gogg neben der organisatorischen Leitung der Direktion auch das Management der Nachwuchs-Nationalteams verantworten.

Mag. Christian Heidenreich, bisher ebenfalls Nachwuchs-Teammanager sowie administrativer Leiter der LAZ, wird ab sofort als Leiter Spielanalyse im ÖFB fungieren. Heidenreich hat bereits im letzten Lehrgang dem Betreuerstab von Teamchef Franco Foda als Videoanalyst angehört. Darüber hinaus wird er dafür verantwortlich sein, die Entwicklungen im Bereich Spielanalyse im ÖFB voranzutreiben.

Auch der Bereich Frauen- und Mädchenfußball wird künftig noch breiter aufgestellt. Mit ÖFB-Teamspielerin Jasmin Eder wird eine weitere qualifizierte Mitarbeiterin an Bord geholt. Eder wird ihre aktive Spielerinnenkarriere fortsetzen.

„Wir haben in der Direktion Sport äußerst qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ein fundiertes fachliches Know-how und viel Erfahrung auf ihren Gebieten mitbringen. Diese Qualitäten wollen wir durch die Neustrukturierung noch besser ausschöpfen und Kompetenzen ausweiten. Ich habe in den letzten Monaten viele intensive Gespräche geführt, auf Basis derer diese Neustrukturierung erfolgt“, so Sportdirektor Peter Schöttel.