03.05.2018

" Die Chance lebt"

Die Frage, ob die „Road to Lyon“ tatsächlich weiter und bis ins Finale der UEFA Europa League führt, das am 16. Mai in Lyon stattfindet, entscheidet sich am kommenden Donnerstag. Da geht es für uns um 21:05 Uhr (live auf Sky bzw. PULS 4) in der Red Bull Arena in das Halbfinal-Rückspiel gegen Olympique de Marseille. Das Spiel wird vom Russen Sergei Karasev geleitet.

Aufstiegschancen vorhanden

Die Ausgangslage nach dem 0:2 im Hinspiel ist schwierig, Marco Rose sieht aber dennoch Chancen:

Marco Rose: "Wir haben das Hinspiel über weite Strecken dominiert und Marseille eigentlich im Griff gehabt. Es ist schon so, dass im Rückspiel etwas für uns möglich ist. Wir haben am Donnerstag die Chance, das Momentum auf unsere Seite zu ziehen und wollen vor vollem Haus nochmal eine Topleistung bringen. Dabei müssen wir uns darauf einrichten, dass wir maximale Offensivpower auf den Platz bringen und trotzdem geduldig bleiben. Ich hatte schon in Marseille das Gefühl, dass wir physisch stärker waren und mehr zuzusetzen hatten. Die Möglichkeit, ins Finale zu kommen, wird zwar auch Marseille tragen, aber wir werden alles versuchen, sie niederzukämpfen und müde zu machen.

Amadou Haidara ergänzt: "Wir haben im Hinspiel eine sehr gute Leistung geboten. Leider hat uns da ein wenig Spielglück gefehlt und das angepeilte Auswärtstor ist uns nicht gelungen. Deshalb müssen wir das jetzt im Hinspiel biegen und brauchen eine Leistung wie im Heimspiel gegen Lazio. Es wird sehr schwierig, aber es ist machbar.

Heimvorteil als Faktor

Ein wichtiger Faktor könnte dabei auch der Heimvorteil sein. Seit 38 Spielen sind wir in der Red Bull Arena ohne Niederlage (seit November 2016), 30 Matches wurden gewonnen. 2018 gingen wir bei neun von zehn Spielen als Sieger hervor.

Beide Vereine zeigten im Viertelfinale ihre Comeback-Qualitäten. Unsere Mannschaft feierte im Rückspiel gegen Lazio ein 4:1, nachdem man zuvor beim 2:4 in Rom erstmals nach 19 Europapokalspielen verloren hatte. Marseille hatte das Hinspiel bei RB Leipzig mit 0:1 verloren, setzte sich vor eigenem Publikum aber mit 5:2 durch.

Mehr als 136.000 Fans bei Europa League-Heimspielen

Insgesamt kamen zu den acht Begegnungen in der UEFA Europa League (Marseille, Lazio, Dortmund, Sociedad, Vitoria Guimaraes, Konyaspor, Marseille, Viitorul) stolze 136.157 Fans in die Red Bull Arena. Allein in der K.-o.-Phase waren über 100.000 Fans bei den vier Matches in Salzburg mit dabei.
Personalsituation

Aktuell gibt es keine Spieler, die für das Match gegen Marseille definitiv ausfallen.

Anreise-Info

Eine frühzeitige Anreise ist auch an diesem internationalen Heimspieltag anzuraten, da der Parkplatz NORD voraussichtlich schon ab 18:00 Uhr ausgelastet sein wird. Wir empfehlen deshalb eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln!

EINTRITTSKARTE = FAHRKARTE des Salzburger Verkehrsverbundes

Die Shuttles sind wie gewohnt ab 18:00 Uhr im Einsatz.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker