28.04.2018

Erster Matchball für Adi Hütter

Adi Hütter steht unmittelbar vor dem Titelgewinn / Foto: Weltfußball.at

Trainer Adi Hütter und seine Young Boys können sich schon heute mit einem Sieg gegen Luzern zum Meister der Schweizer Super League krönen.

Das Spiel vom Samstag zwischen YB und Luzern ist seit einiger Zeit ausverkauft. Bereits zum dritten Mal in der laufenden Saison wurden sämtliche Tickets verkauft. Ausverkauft waren bisher die beiden Heimspiele gegen Basel (in Runde 1 und Runde 27). Den Young Boys fehlen zum Erreichen des grossen Ziels noch drei Punkte. Mit einem Sieg könnte YB den ersten Meistertitel seit 1986 feiern.

Der FC Luzern spielt eine starke Rückrunde und holte in zwölf Spielen acht Siege und zwei Unentschieden. Unter Trainer Gerardo Seoane verloren die Luzerner nur zwei Partien. Seoane ersetzte in der Winterpause Markus Babbel. Am letzten Wochenende gelang dem FCL gegen Zürich ein 2:1-Sieg in letzter Minute. Aussenverteidiger Grether traf in der 93. Minute mit einem Distanzschuss in die hohe Ecke.

Die besten Torschützen in den Reihen des FC Luzern sind Tomi Juric und Pascal Schürpf. Beide haben bisher sieben Treffer erzielt. Dahinter folgen Shkelqim Demhasaj und Ex-YB-Spieler Christian Schneuwly mit fünf Toren.

Der BSC Young Boys konnte die bisherigen drei Spiele gegen den FC Luzern gewinnen. 4:1 lautete das Resultat im Heimspiel am 20. September 2017, die YB-Tore erzielten Assalé, Nsame, Fassnacht und Moumi Ngamaleu. Das erste Spiel in Luzern am 22. Oktober 2017 wurde durch ein Tor von Sulejmani entschieden, die zweite Begegnung in der Zentralschweiz am 17. Dezember gewannen die Young Boys mit 4:2. Sanogo traf zweimal, Assalé und Sulejmani waren die beiden anderen Torschützen.