15.01.2018

"Aubameyang fehlte bei Mannschaftssitzung"

Die wichtigsten Stimmen zu Borussia Dortmund vs. VfL Wolfsburg (0:0) bei Sky.
 
Peter Stöger (Trainer Borussia Dortmund):
... zur Suspendierung von Pierre-Emerick Aubameyang (vor dem Spiel): „Er ist nicht im Kader, weil er gestern einer sehr wichtigen Mannschaftssitzung – alle Jungs haben teilgenommen, auch die, die verletzt sind – ferngeblieben ist. Das hat zur Folge, dass ich momentan die Einschätzung habe, dass es ihm nicht ganz so wichtig ist, dass er nicht so fokussiert ist. Dann denke ich, muss man Konsequenzen ziehen. Er war trotzdem ein wenig überrascht heute, er hat das für sich nicht ganz so wahrgenommen. Wir konnten das heute durchsprechen, für uns ist das aber trotzdem eine klare Geschichte. Die Sitzung war klar kommuniziert. Wenn er da nicht dabei sein will, dann spielt ein anderer, der auf die wichtige Aufgabe fokussiert ist. Er hat kurz angedeutet, dass er es vergessen hätte, aber wir wissen alle, dass das nicht so der Fall ist. Ich bin nicht nachtragend, aber ich reagiere, wenn ich denke, dass es etwas Wichtiges ist. Er kann sich nächste Woche wieder für die Mannschaft qualifizieren. Ich kann nicht beurteilen, ob er damit seinen Abgang erzwingen will.“

... zu Ersatz Alexander Isak (vor dem Spiel): „Wir sind relativ entspannt. Aubameyang ist ein wichtiger Spieler, aber die anderen Jungs sind total fokussiert. Deshalb kommen die zum Einsatz, von denen wir überzeugt sind, dass sie das Spiel gewinnen können und das sind ziemlich viele. Jeder, der in Dortmund unter Vertrag steht, hat eine außerordentliche Qualität. Isak hat sich in den zwei Wochen gut präsentiert. Er ist ein unbedarfter Junge, der einen Torriecher hat. Er hat es sich verdient und deshalb ist er auch dabei.“

... zum Fehlen von Christian Pulisic in der Startelf (vor dem Spiel): „Pulisic ist verletzt. Er hat eine Muskelverletzung. Wir hoffen, dass er nächste Woche dabei ist. Sancho hat in der Zeit, in der ich mit ihm arbeite, gezeigt, dass er ein guter Junge ist, den wir auf dem Schirm haben. Der hat ein super Eins-gegen-Eins-Spiel. Davon erwarte ich mir einiges.“

... zum Spiel: „Ich bin nicht ganz zufrieden. Ob es in Ordnung geht, weiß ich nicht. Ich denke, wir hatten die klareren Chancen, wenn man die aber nicht verwertet, ist Wolfsburg immer gefährlich. Wir haben es nicht geschafft, den Druck über 90 Minuten hoch zu halten. Von allem war ein bisschen was dabei. Es ist nicht so klar einzuordnen. Es fehlt vielleicht ein Quäntchen Kaltschnäuzigkeit. Es waren richtig gute Möglichkeiten dabei, aber als Borussia Dortmund muss man die auch verwerten. Die Zielstrebigkeit war da, aber nicht die Effektivität.“

... zur Situation bei Borussia Dortmund: „Ich habe ein richtig gutes Gefühl. Heute ist es trotzdem so, dass wir vier etatmäßige Offensiv-Kräfte nicht auf dem Platz hatten und trotzdem haben wir noch Substanz. Ich sehe dem ganzen sehr positiv entgegen. Wir gehen weiter in der Entwicklung.“
 
Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund):
... zur Suspendierung von Pierre-Emerick Aubameyang: „Ich gehe davon aus, dass er morgen ganz normal, wie jeder andere Spieler auch, beim Training ist. Wir stehen voll dahinter, was der Trainer erklärt hat. Ich sehe das sogar in einem etwas größeren und längeren Kontext, was Undiszipliniertheiten und Verfehlungen angeht. Irgendwann ist ein Punkt erreicht, an dem man das nicht mehr tolerieren kann und da sind wir heute angekommen. Drei Suspendierungen in einem relativ kurzen Zeitraum. Ich weiß nicht, was in seinem Kopf vorgeht, wir haben heute ein sehr kontroverses Gespräch geführt. Diese Verhaltensweise habe ich über Jahre bei ihm nicht gesehen, er war sonst immer professionell. Das was jetzt abgeht, ist von unserer Seite nicht zu tolerieren. Wir werden das auch monetär sanktionieren. Wir brauchen jetzt keine Transferspekulationen anzustellen, aber klar ist auch, so kann es nicht weitergehen. Da werden ganz wichtige Abläufe gefährdet und es kommt Unruhe in die Mannschaft.“

... zur Personalie Manuel Akanji: „Wir sind dabei, die letzten Details zu fixieren, um in Kürze Vollzug melden zu können. Wir freuen uns sehr, den Transfer realisieren zu können. Er hat sehr großes Potenzial und wir freuen uns, dass er sich für den BVB entschieden hat.“


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker