05.11.2017

Prödl verletzt - Wydra wurde nachnominiert

Sebastian Prödl muss nach seiner im WM-Qualifikationsspiel gegen Wales erlittenen Muskelverletzung im Oberschenkel weiter auf sein Comeback warten und steht dem Nationalteam für das Trainingslager in Spanien und das freundschaftliche Länderspiel gegen Uruguay am 14. November nicht zur Verfügung. „Ich habe gehofft, dass ich dabei sein kann. Leider ist es sich nicht ausgegangen“, so Prödl, der zuletzt wieder Schmerzen verspürte.

Für den Innenverteidiger hat Teamchef Franco Foda Dominik Wydra (FC Erzgebirge Aue) nachnominiert.


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker