12.11.2016

U21-Team holt
1:1 gegen Spanien

Das U21-Nationalteam holt im Heimspiel des EM-Playoffs nach einer starken Leistung ein 1:1 (0:1)-Remis gegen Spanien. Gerard Deulofeu brachte Spanien in der NV Arena in St. Pölten nach einem umstrittenen Foul-Elfmeter kurz vor der Pause in Führung. Österreich wurde nach Seitenwechsel mit dem Ausgleich belohnt. Damit ist die ÖFB-Auswahl vor dem Rückspiel am Dienstag voll im Rennen um die EM-Endrunde.

Die Mannschaft von Werner Gregoritsch präsentierte sich im Kollektiv stark und organisiert und konnte dadurch die individuelle Klasse der Spanier im Zaum und die Partie damit offen halten. Die beste Chance der Spanier durch Inaki Williams nach Pass von Gerard Deulofeu konnte Daniel Bachmann klären (15.).

Die ÖFB-Auswahl kam durch einen Kopfball von Christian Schoissengeyr und aus Distanzschüssen von Phillipp Mwene und Dominik Wydra zu guten Möglichkeiten. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verhängte Schiedsrichter Bastien einen umstrittenen Foulelfmeter, nachdem Innenverteidiger Christian Schoissengeyr seine 194 Zentimeter im Strafraum gegen Deulofeu eingesetzt hatte. Der Gefoulte selbst verwandelte zum 1:0 (45+2.).

In der zweiten Halbzeit wurde das ambitionierte Auftreten der immer stärker agierenden ÖFB-Elf belohnt, als Castro vom unermüdlichen Konrad Laimer bedrängt eine Flanke von Dominik Wydra ins eigene Tor ablenkte (61.). Auch Kevin Friesenbichler und Nikola Dovedan fanden Top-Möglichkeiten vor, die ebenso ungenutzt blieben wie eine Doppelchance von Munir El Haddadi in der Nachspielzeit. 

"Wir haben heute im Kollektiv die individuell irrsinnig starken Spanier in Schach gehalten. Wir haben trotz der vielen Ausfälle gezeigt, was für ein Potential da ist. Das haben uns nicht viele zugetraut, aber wir haben an unsere Chance geglaubt. Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Mannschaft. Besonders die zweite Halbzeit war sehr stark. Wir haben die Spanier akribisch analysiert und unseren Plan umgesetzt", so Teamchef Werner Gregoritsch.

 

"In der Anfangsphase haben wir noch zu viel Respekt gezeigt, dann sind wir immer besser ins Spiel gekommen", meinte Christian Schoissengeyr. "Für mich war das kein Elfmeter", kommentierte der Innenverteidiger die Situation, die zum Gegentreffer geführt hat.

"Co-Torschütze" Konrad Laimer, der in der NV Arena ein beeindruckendes Laufpensum absolvierte, gab zu Protokoll: "Wir haben in der zweiten Halbzeit gut kombiniert und gute Chancen gehabt. Der Ausgleich war verdient. Ich habe den Ball bei der Flanke ein bisschen berührt und den Gegenspieler angeschossen, dann ist er reingegangen. Es ist egal, wer als Torschütze genannt wird. Wir haben gezeigt, was wir können. Das wollen wir am Dienstag wiederholen."

Am Sonntag tritt die Mannschaft die Reise nach Spanien an, wo am Dienstag (15. November, 18.00 Uhr) in Albacete das Rückspiel stattfindet. ORF Sport + überträgt live.

Linksverteidiger Christoph Martschinko ist nach seiner dritten gelben Karte im laufenden Bewerb gesperrt und hat das Teamcamp in Bad Erlach verlassen.

Österreich – Spanien 1:1 (0:1)

NV Arena St. Pölten, 1500 Zuschauer

SR Benoît Bastien (FRA)

Tore: Castro (61./ET); Deulofeu (45+2./FE)

Österreich spielte mit:

Bachmann; Mwene, Schoissengeyr, Lienhart, Martschinko; Wydra ©, Schlager (91. Jäger); Stec (46. Schmerböck), Laimer, Sallahi (52. Friesenbichler); Dovedan

Gelb: Schoissengeyr, Mwene, Dovedan, Martschinko bzw. Meré


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker