16.11.2020

1:1! Vorderland hatte
die besseren Chancen

Im letzten Spiel der Herbstrunde hatte der FFC Vorderland die Damen aus dem Südburgenland zu Gast. Nur drei Punkte trennten die beiden Teams vor diesem Spiel. Verletzt vorgeben musste Trainer Simonelli Torfrau Janine Koretic (Schulter) und Linda Natter, Sarah Schneider ist in Quarantäne.

Und es sollte – zumindest vom Ergebnis her- wiederum eng zugehen, trennte man sich am Ende mit einem 1 : 1-Unentschieden. Dabei wäre deutlich mehr drin gewesen.

Bereits noch wenigen Spielminuten fand Kapitänin Verena Müller eine hervorragende Einschussmöglichkeit vor. Im Fünfer kam sie an den Ball, ihr Schuss fiel aber zu zentral aus, und die Torhüterin konnte abwehren, Auch einige Minuten später wurde eine hochkarätige Chance vergeben. Da waren die Burgenländerinnen effektiver. Die gegnerische Stürmerin kam in der 22. Minute durch unser Zutun an den Ball und schoss unhaltbar ein. Ein schöner Weitschuss konnte von Torfrau Sarah Traxl zu Ecke abgelenkt werden. Mit diesem knappen Rückstand ging es in die Pause.

Nach der Halbzeit drückten die FFC-Damen mit aller Energie auf den Ausgleich. Der gelang bereits in der 53. Minute durch ein Traumtor von Eileen Campbell. Dies beflügelte das Team deutlich, man war mit dem Remis nicht zufrieden! Angriff auf Angriff wurde eingeleitet, nur selten noch kamen die Ostösterreicherinnen in die Hälfte des FFC. Mehrere Möglichkeiten wurden herausgespielt, aber allesamt leider vergeben. Dem spielerisch deutlich besseren Team gelang kein weiteres Tor. Schade, wäre an diesem Tag doch deutlich mehr möglich gewesen!

In der Tabelle hätte man dadurch auch nach hinten hin mehr Distanz schaffen können. In der Tabelle überwintert man nun auf dem 6. Rang, knapp hinter dem FC Bergheim. Nach hinten ist aber alles sehr eng, nur Wacker Innsbruck, der Tabellenletzte, ist etwas abgeschlagen.