21.10.2017

U19-Team erreicht vorzeitig Eliterunde

Das U19 Frauen-Nationalteam steht vorzeitig in der Eliterunde der EM-Qualifikation. Im zweiten Gruppenspiel der ersten Qualifikationsphase siegte die ÖFB-Auswahl 2:0 (0:0) gegen Mazedonien und buchte gemeinsam mit Abschlussgegner Belgien bereits das Ticket für die nächste Runde im Rennen um ein EM-Ticket.

Es dauerte bis zur 80. Minute bis die überlegenen Österreicherinnen den gegnerischen Abwehrriegel erstmals erfolgreich überwinden konnten. Jana Scharnböck sorgte für die erlösende Führung, in der Nachspielzeit machte Melanie Brunnthaler vor heimischem Publikum in Rohrbach an der Lafnitz mit dem 2:0 alles klar.

„Es war ein klassischer Arbeitssieg gegen einen schwer zu bespielenden Gegner. Mazedonien hat sich nur auf das Verteidigen konzentriert. Schlussendlich haben wir das Glück erzwungen und ein gerechtes Ergebnis erreicht, mit dem wir auch den Aufstieg in die Eliterunde geschafft haben. Am Montag wird uns gegen Belgien im Duell um den Gruppensieg ein völlig anderes Spiel erwarten“, so Teamchef Michael Steiner.

Zum Auftakt konnte Österreich einen 4:0-Erfolg gegen Kroatien feiern. Abschließend geht es am Montag um 17 Uhr ebenfalls in Rohrbach an der Lafnitz gegen Belgien um den Sieg in der Gruppe 8.

 

ÖFB-Spielplan:
Montag, 23.10.2017, ÖSTERREICH - Belgien, 17:00 Uhr, Rohrbach/Lafnitz

Die ersten beiden Teams jeder Gruppe sowie die vier bestplatzierten Dritten qualifizieren sich für die Eliterunde. Die sieben Gruppensiegerinnen der Eliterunde nehmen gemeinsam mit Gastgeber Schweiz an der Endrunde der UEFA U19 Frauen-EURO teil, die im Sommer 2018 stattfindet.

Ergebnisse und Tabellen

Österreich – Mazedonien 2:0 (0:0)
Rohrbach an der Lafnitz

Tore: Scharnböck (80.), Brunnthaler (90+3.)

Österreich spielte mit:
Zink; Fellhofer, Wienroither, Weilharter, Mak; Schneider (46. Scharnböck), Klein ©, Brunnthaler; Bachler (86. Mössner), Hickelsberger-Füller, Schneeberger (61. Kunschert)