20.09.2017

Frauen-Team siegt in Serbien mit 4:0!

Gelungener Auftakt für das Frauen-Nationalteam in der WM-Qualifikation. Die Auswahl von Dominik Thalhammer holte im ersten Gruppenspiel einen souveränen 4:0 (3:0)-Auswärtserfolg gegen Serbien. 

Österreich gab von Beginn weg den Ton an. Nina Burger brachte die ÖFB-Auswahl nach Vorarbeit von Nadine Prohaska in der 15. Minute in Führung. Nur Minuten später erhöhte Nicole Billa auf 2:0 (18.). Mit ihrem 50. Treffer im ÖFB-Dress stellte erneut Burger nach Corner von Sarah Puntigam mit einem platzierten Kopfball auf 3:0.

Serbien wurde mit einem Weitschuss aus über 50 Metern an die Innenstange gefährlich, ein vermeintlicher Treffer kurz vor der Pause zählte wegen Abseits nicht.

Nach Seitenwechsel agierte die ÖFB-Auswahl weiter souverän und kontrollierte das Spiel auf holprigem Geläuf. Gefährliche Vorstöße der Österreicherinnen blieben vorerst ohne Torerfolg, ehe Nina Burger in der Nachspielzeit mit dem 4:0 den Schlusspunkt setzte.

Teamchef Dominik Thalhammer beurteilte den Auftritt seiner Mannschaft zwiespältig: „Wir sind mit dem Start in die Qualifikation und dem Resultat zufrieden. Was die Spielleistung betrifft, stellen wir uns jedoch etwas ganz anderes vor. Wir sind nicht so richtig in den Spielrhythmus gekommen und waren auch in vielen Pressing-Situationen heute nicht gut. Das wollen wir optimieren. Serbien war ein guter Gegner, der uns das eine oder andere Problem bereitet hat. Unser Ziel war und ist es, immer besser zu werden. Deswegen ist nicht immer das Resultat im Vordergrund, sondern die Leistung“.

„Es ist nicht selbstverständlich, vier Tore zu erzielen. Serbien ist kein schlechtes Team und hat technisch gute Spielerinnen. Die Rasenverhältnisse waren für alle gleich und sind keine Ausrede. Wir sind gut in die WM-Qualifikation gestartet, unsere Leistung müssen wir aber noch steigern“, pflichtete Dreifach-Torschützin Nina Burger ihrem Trainer bei.

Die weiteren Gegnerinnen im Kampf um ein WM-Ticket sind EM-Viertelfinalgegner Spanien, Israel und Finnland. Diese Teams greifen erst im Oktober in die WM-Qualifikation ein. 

Nur acht europäische Teams qualifizieren sich neben Gastgeber Frankreich auf sportlichem Weg für die WM-Endrunde im Sommer 2019. Die sieben Gruppensiegerinnen lösen das Ticket direkt, die vier besten Gruppenzweiten ermitteln in zwei Play-off-Runden den letzten europäischen Teilnehmer.

Serbien – Österreich 0:4 (0:3)

Stadion Mladost, Krusevac (SRB)

SR Sandra Bastos (POR)

Tore: Burger (15., 37., 90+2.), Billa (18.)

Österreich spielte mit:

Zinsberger; Schiechtl, Wenninger, Kirchberger, Aschauer; Billa (77. Pinther), Puntigam, Zadrazil (83. Eder); Feiersinger, Burger, Prohaska (67. Dunst)


Mit Unterstützung von

Aktuell im vsport liveticker