17.03.2017

Nina Burger schoss „Goldtor“ für SC Sand

Im gestrigen Viertelfinale des DFB- Frauenfußball-Cups schafften 4 ÖFB- Legionärinnen den Aufstieg ins Halbfinale: Torjägerin Nina Burger  traf mit ihrem Goldtor in der 77. Minute zum 1:0 (1:0) für den SC Sand beim Zweitligisten Werder Bremen (mit den Österreicherinnen Kathi Schiechtl  u. Sandra Hausberger),die Wienerin Verena Aschauer spielte ab der 61.  Minute für den Vorjahresfinalisten SC Sand.

Beim Siegtreffer eroberte die eingewechselte Verena Aschauer auf der rechten Seite den Ball und schickte Jovana Damnjanovic auf die Reise, die sich gegen Michelle Ulbrich durch setzte und auf die mitgelaufene Nina Burger quer legte. Deren Schuss schlug aus 16 Metern unhaltbar unter der Latte zum 1:0 für den SC Sand ein.  In der 89. Minute scheiterte Nina Burger mit einem Schuss von der Strafraumgrenze am Pfosten, sodass  der volle Erfolg beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer der 2. Liga –Nord als „verdient“ bezeichnet werden muß.Die Steirerin Sarah Puntigam wurde ab der 79. Minute beim 2:0 (1:0) Heimerfolg des SC Freiburg gegen den 1. FFC Frankfurt eingesetzt, ihre „Landsfrau“ Barbara Dunst wirkte beim 2:0  (2:0)- Auswärtserfolg in den Reihen von Bayern 04 Leverkusen bis zur 61. Minute mit.

Mit 0:2 (0:2) im Heimspiel scheiterten hingegen Carina Wenninger und Ersatztorhüterin Manuela Zinsberger  mit dem  FC Bayern München am  3 –fachen Sieger und Pokalverteidiger VfL Wolfsburg.

„Finalgarantie“ für Österreicherinnen!

Nach den Bayern München Siegerinnen 2012:Carina Wenninger, Viktoria Schnaderbeck, Laura Feiersinger und Sarah Puntigam sowie Vorjahresfinalistin Nina Burger (SC Sand) bietet sich damit heuer wieder einigen Österreich- Legionärinnen die Chance, ins Endspiel am 27. Mai in Köln einzuziehen.

Zuvor wird am 16. April (Karsamstag) das Semifinale ausgetragen , die Paarungen werden am Montag, 20. März, gelost.