18.09.2016

Spannende Heimspiele

U15-Trainer Klaus Nussbaumer

AKA Vorarlberg U15

Verdienter Sieg der jüngsten Akteure gegen Ihre Alterskollegen aus Ried. Endlich blieb das Team von Klaus Nussbaumer ohne Gegentreffer und nützte die sich bietenden Chancen besser als in den ersten MS-Runden. Die verdiente 2:0 Führung durch einen Doppelschlag vor der Halbzeitpause wurde in Hälfte zwei weiter konsequent auf den Endstand von 4:0 ausgebaut. In den entscheidenden Phasen waren die Heimischen Akteure heute voll auf Ihrem Posten und der Sieg geht somit auch in dieser Höhe voll in Ordnung.

AKA Vorarlberg U16 erkämpft sich 2:2-Remis!

Kein Spiel für schwache Nerven war das Spiel der AKA Vorarlberg U16 gegen die Alterskollegen aus Ried. Vor allem weil die Gastgeber über weite Strecken zu harmlos agierten und dem Gegner zu viel Räume liessen. Die Oberösterreicher nützten dies zu einer komfortablen 2:0-Führung! Erst im letzten Spieldrittel kam die Alge-Elf in Fahrt. Der Tisner Maximilian Kreiner sorgte mit einem Doppelpack schlussendlich für den 2:2-Endstand und so hatten die Vorarlberger doch noch Grund zum jubeln!

AKA Vorarlberg U18

Unnötige Niederlage in einer überlegen geführten Partie. Das Team von Martin Schneider kontrollierte den Gegner und erarbeitete sich etliche Torchancen. Die Offensivabteilung mit Nussbaumer und Bekar vergab allerdings zuviele davon. Einen kurzzeitigen Rückstand glich Grujicic per Hackentrick elegant aus. Ein katastrophaler Abspielfehler brachte die Heimischen aber doch noch unnötig auf die Verliererstraße. Alles in allem sahen die Zuschauer tollen Nachwuchsfußball und trotz Niederlage viel Werbung für die heimische Nachwuchsarbeit.

Viel Rasse und Klasse in den drei Spielen bekamen u.a. einige prominente Zuschauer wie z.B. Lassaad Chabbi, Didi Berchtold, Eric Orie und Armand Beneker in Tisis und Feldkirch zu sehen. Speziell Lustenau - Trainer Chabbi war von den gebotenen Leistungen sehr angetan. "Da reifen wieder viele Talente für Lustenau und Altach heran", meinte Chabbi zu den Leistungen von Vorarlbergs Talenten.


Mit Unterstützung von